Regionalnachrichten

Thüringen Corona-Inzidenz in Thüringen minimal zurückgegangen

Eine medizinische Mitarbeiterin hält einen Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test in der Hand. Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild

(Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild)

Erfurt (dpa/th) - Der Corona-Inzidenzwert in Thüringen ist leicht zurückgegangen. Das Robert Koch-Institut (RKI) wies die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen am Montag mit 55,5 aus, nach 55,7 am Sonntag. Laut der aktuellen Übersicht kamen 41 Fälle, aber kein neuer Todesfall dazu. An Wochenenden wird allerdings weniger getestet und gemeldet.

Damit liegt der Freistaat im Vergleich der Bundesländer im Mittelfeld. Bundesweit betrug der Inzidenz-Wert laut RKI 61,7 - bei zunehmender Tendenz. Spitzenreiter mit 109,4 ist Bremen. Die höchste Inzidenz landesweit hat der Unstrut-Hainich-Kreis mit 100,3. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 wurden den Angaben nach 134.542 Corona-Infektionen nachgewiesen, 4406 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Virus.

© dpa-infocom, dpa:210927-99-377930/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.