Regionalnachrichten

Thüringen Erneut Hakenkreuz in Kölleda: Zweiter Fall in dieser Woche

Der Schriftzug

(Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild)

Kölleda (dpa/th) - Am Mittwochabend ist in der Thüringer Kleinstadt Kölleda erneut ein Hakenkreuz an einer Hausfassade entdeckt worden. Eine unbekannte Person hatte das nationalsozialistische Symbol an die Fassade eines Geschäfts gesprüht, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Es ist bereits der 21. Vorfall dieser Art in Kölleda seit Ende September, der bei der Polizei angezeigt wurde. Erst am Montag wurden zwei Hakenkreuze an einer Hausfassade in der Herrengasse gemeldet.

Man geht davon aus, dass die Taten in Verbindung zueinander stehen, da eine ähnliche Farbe verwendet und ein ähnliches Umfeld ausgewählt wurde, wie eine Sprecherin der Polizei Thüringen sagte. Die Symbole sind demnach vorwiegend am Abend in der Innenstadt der 6300-Einwohner-Kommune an die Wände gesprüht worden. Die Polizei bittet Anwohner um Hinweise.

© dpa-infocom, dpa:211028-99-776212/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.