Panorama
Video

"Das andere ist schrecklich": Krimineller schickt Polizei ein Selfie

Die Polizei fahndet nach einem flüchtigen Kriminellen und ist überrascht, als dieser sich bei ihnen meldet. Allerdings aus einem ganz anderen Grund als gedacht.

Ende Dezember soll Donald Chip Pugh zu einem Gerichtstermin erscheinen. Als der 45-Jährige nicht erscheint, veröffentlicht die Polizei im US-Bundesstaat Ohio Fotos von ihm und schreibt eine Fahndung aus.

Doch die Fahndungsfotos sind offenbar ganz und gar nicht nach dem Geschmack des eitlen Verbrechers. Dort ist er mit Drei-Tage-Bart, schiefem Grinsen und geröteten Augen abgebildet. Nun veröffentlichte die Polizei in Lima ein Selfie von Pugh. Darauf zu sehen ist ein adrett gekleideter Mann im Anzug, mit Oberlippenbart und Sonnenbrille. Darüber steht: "Hier ist ein besseres Foto, das andere ist schrecklich."

Die Polizei notierte unter dem neuen Bild: "Dieses Bild schickte uns Mr. Pugh persönlich. Wir danken ihm, dass er uns hilft, aber jetzt würden wir es begrüßen, wenn er zu uns auf Revier kommen würde, um über die Vorwürfe zu reden." Das Facebook-Posting wurde tausendfach geteilt.

Pugh soll schon des Öfteren mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Ihm werden unter anderem Brandstiftung, Ruhestörung, Vandalismus und häusliche Gewalt zur Last gelegt. Pughs Eitelkeit führte unterdessen zu einiger Aufmerksamkeit. Der Polizei-Post ging viral und wurde binnen weniger Tage tausendfach geteilt.

Daraufhin gingen bei den Ermittlern zahlreiche Hinweise auf Pughs möglichen Aufenthaltsort ein. "Dank der Macht von Social Media und Hinweisen an die Behörden konnte Donald Chip Pugh in Florida festgenommen werden", heißt es auf dem Facebook-Account der Polizei.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen