Sport
"Es ist ein schwieriger Ort, um wieder zurückzukehren": Lindsey Vonn.
"Es ist ein schwieriger Ort, um wieder zurückzukehren": Lindsey Vonn.(Foto: dpa)

Skistar langsam, aber froh: Vonn ist wieder auf der Piste

Lindsey Vonn feiert nach knapp vierwöchiger Rennpause und Gerüchten um eine Depression ihr Comeback im alpinen Ski-Weltcup. Im österreichischen St. Anton bestreitet die Olympiasiegerin das Abfahrtstraining. Und kommt unbeschadet den Berg hinunter.

Die amerikanische Abfahrts-Olympiasiegerin Lindsey Vonn hat sich nach ihrer vierwöchigen Weltcup-Pause auf der Rennpiste zurückgemeldet. Beim ersten Training in St. Anton in Österreich belegte sie mit knapp vier Sekunden Rückstand auf Spitzenreiterin Lara Gut aus der Schweizden 24. Platz.

"Sie ist lange nicht Ski gefahren. Zum Wiederanfangen ist das auch für Lindsey nicht gerade ein Honigschlecken", sagte Maria Höfl-Riesch, die auf dem fünften Rang landete. Die anspruchsvolle Karl-Schranz-Strecke in St. Anton forderte den Starterinnen alles ab. "Es ist ein schwieriger Ort, um wieder zurückzukehren. Das wird ein herausforderndes Rennen für das ganze Feld", räumte Vonn ein.

Vonn hatte nach dem Ausfall beim Riesenslalom in Courchevel am 16. Dezember eine Pause eingelegt und war zurück in die Heimat gereist. Kurz vor ihrer Weltcup-Pause hatte Vonn in einem Interview von psychischen Problemen berichtet, deren Symptome auf eine Depression hindeuten. Damit habe ihre Pause aber nichts zu tun, hatte sie mitgeteilt.

In St. Anton, dem WM-Schauplatz von 2001, stehen am Samstag eine Abfahrt und tags darauf ein Super-G auf dem Programm. Für Freitag ist auf der Karl-Schranz-Piste ein weiteres Trainiung angesetzt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen