Wirtschaft
"Amazon Fresh" gibt es in den USA schon seit 2007.
"Amazon Fresh" gibt es in den USA schon seit 2007.(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Obst und Gemüse von Amazon: "Fresh" kommt nach Deutschland

Amazon kommt seinem Ziel, eines Tages ein "everything store" zu sein, immer näher. Neben Büchern, Kleidung und Elektrogeräten möchte der Versandriese künftig auch in Deutschland frische Lebensmittel liefern. Erste Erfahrungswerte gibt es bereits aus den USA.

Frische Lebensmittel neben Büchern und Kleidung: Das Internetversandhaus Amazon will künftig in Deutschland seinen Lieferservice "Fresh" anbieten. In den USA gibt es das Angebot bereits seit 2007. "Da wir wissen, dass unsere Kunden in Wuppertal genauso essen wie die in New York, werden wir diesen Fakt nicht ignorieren", sagte der Deutschland-Chef des Internetriesen, Ralf Kleber, der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Einen konkreten Termin für den Start wollte er allerdings noch nicht nennen.

Dem Bericht zufolge beobachte die Branche seit längerem, dass Amazon in Deutschland nach Hallen und Mitarbeitern für den Lebensmittelbringdienst "Fresh" sucht. Groß geworden ist Amazon in Deutschland als Online-Versandhaus für Bücher, bietet aber auch Kleidung, Schuhe oder Elektrogeräte an. Zudem liefert Amazon verschiedene Lebensmittel, beschränkte sich aber bislang auf haltbare Produkte wie Pasta, Gewürze und Süßigkeiten.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen