Panorama

Tiere verstopfen Kühlsystem Quallen legen AKW still

2011-06-30T145633Z_01_DMR03_RTRMDNP_3_BRITAIN-NUCLEAR-JELLYFISH.JPG8498924039416920370.jpg

Das Kernkraftwerk Torness.

(Foto: REUTERS)

Quallen haben ein Atomkraftwerk in Schottland lahmgelegt. Die beiden Reaktoren des Kraftwerks Torness in der Nähe von Dunbar an der schottischen Südostküste wurden bereits am Dienstag heruntergefahren, weil zahlreiche Quallen die Filter des Kühlsystems verstopften, teilte der Kraftwerksbetreiber EDF Energy mit.

Die Abschaltung sei eine reine Vorsichtsmaßnahme gewesen und es habe "zu keinem Zeitpunkt" eine Gefahr für die Bevölkerung bestanden. Es ist nach Angaben der Betreiber zudem kein "unbekanntes Phänomen", dass Quallen, Algen oder andere Fremdkörper aus dem Meer das Kühlsystem behindern. Bevor die Reaktoren wieder hochgefahren werden können, müssen die Quallen aus dem Meer gefischt werden. Die erhöhten Temperaturen in der Nordsee in den vergangenen Wochen könnten die Ursache der Quallenplage sein.

Anfang Juni mussten Techniker des EDF-Energy-Atomkraftwerks in Hinkley Point eine Robbe aus dem Kühlsystem holen, die dort Fische gejagt hatte. Das Tier wurde an einem nahe gelegenen Strand ausgesetzt, der Betrieb des Akw im Südwesten Englands wurde nach Unternehmensangaben durch den Vorfall nicht beeinträchtigt.

Quelle: ntv.de, AFP

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.