Regionalnachrichten

Bayern Hoffen auf Aufnahme von Donaulimes in Welterbeliste

Bernd Sibler (CSU), Staatsminister für Wissenschaft und Kunst in Bayern. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild

(Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild)

München (dpa/lby) - Bayerns Kunstminister Bernd Sibler (CSU) hofft weiterhin auf eine baldige Entscheidung zur Aufnahme des Donaulimes in die Welterbeliste der Unesco. Am Montag hatte das zuständige Unesco-Komitee in seiner Sitzung im chinesischen Fuzhou die Entscheidung vertagt, nachdem Ungarn kurzfristig aus dem gemeinsamen Antrag mit Deutschland, Österreich und der Slowakei ausgestiegen war.

Es sei verständlich, dass das Welterbekomitee auf die veränderten Bedingungen nach dem unerwarteten Verhalten Ungarns reagieren müsse, sagte Sibler. Das Ministerium erklärte, dass bis Ende der Woche über das weitere Vorgehen entschieden werden sollte. "Ich drücke die Daumen, dass es noch klappt und das Welterbekomitee von der herausragenden Bedeutung des Donaulimes überzeugt werden kann", sagte der Minister.

Der Donaulimes soll nach Ansicht der Antragsteller als Teil der Grenze des antiken Römischen Reiches in die Welterbeliste aufgeschoben worden, andere Limes-Bereiche stehen schon länger auf der Liste. In seinem bayerischen Abschnitt erstreckt sich der Donaulimes von Bad Gögging im Landkreis Kelheim über Regensburg und Straubing bis nach Passau.

© dpa-infocom, dpa:210726-99-543717/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.