Regionalnachrichten

Bayern Weiter Unwetter in Bayern

Ein Auto fährt durch eine Unterführung, die nach einem Hitzegewitter überschwemmt ist. Foto: Matthias Balk/dpa

(Foto: Matthias Balk/dpa)

Eine dicke Schicht Hagelkörner bedeckte am Dienstagnachmittag in Teilen Oberbayerns Wiesen, Straßen und Felder. Schon in der Nacht zuvor hatten Starkregen und Gewitter schwere Schäden in Südbayern verursacht. Es geht stürmisch weiter.

München (dpa/lby) - Weiße Wiesen und Straßen haben in einigen Orten in Oberbayern am Dienstagnachmittag einen Hauch Winterstimmung aufkommen lassen - statt Schnee war jedoch Hagel gefallen und hat Schäden verursacht. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt weitere schwere Unwetter über Bayern vorher.

Bis in die Nacht zum Mittwoch rechneten die Meteorologen vor allem in der Mitte und im Süden des Freistaats mit Starkregen, Hagel, orkanartigen Böen und Gewittern. Auch im Laufe des Mittwochs und in der Nacht zum Donnerstag soll es kräftig gewittern.

Vereinzelt sollten schon Dienstagnacht Böen mit bis zu 120 Kilometern pro Stunde wehen und lokal bis zu fünf Zentimeter hohe Hagelschauer und Starkregen mit bis zu 70 Litern pro Quadratmeter fallen, teilten die Meteorologen am Dienstag mit. Im Laufe der Nacht sollten sich die Gewitter nach Osten hin verlagern.

Bereits in der Nacht zu Dienstag hatten heftige Unwetter in Teilen Oberbayerns und Schwabens schwere Schäden verursacht. Besonders drastisch war die Lage in der oberbayerischen Stadt Wolfratshausen. Faustgroße Hagelkörner beschädigten dort Autos schwer und ließen Fensterscheiben bersten, wie die Polizei mitteilte. Wegen des Starkregens gab es Überschwemmungen auf Straßen und überflutete Keller.

Im schwäbischen Mering (Landkreis Aichach-Friedberg) überflutete Starkregen eine Wohnung und mehrere Straßen, wie die Polizei mitteilte. Im nahe gelegenen Friedberg fiel in der Nacht an manchen Orten der Strom aus.

© dpa-infocom, dpa:210622-99-91769/5

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.