Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Weiter relativ wenige Corona-Infektionen in Berlin

Ampullen mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Berlin (dpa/bb) - Das Corona-Infektionsgeschehen in Berlin bleibt vergleichsweise überschaubar. In den vergangenen sieben Tagen wurden 7,1 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner gemeldet, wie der Senat am Dienstag mitteilte. Vor einer Woche hatte die Sieben-Tage-Inzidenz noch bei 13,6 gelegen.

Immer mehr Menschen sind geimpft. 29,5 Prozent der Berlinerinnen und Berliner haben nach den Zahlen den vollständigen Impfschutz. 51,4 Prozent haben zumindest eine Impfung erhalten.

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Berlin nach den amtlichen Daten 179.929 Menschen mit dem Virus angesteckt. Die allermeisten gelten als genesen. 3545 Menschen starben jedoch im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Seit Samstag kamen keine weiteren Todesfälle hinzu.

© dpa-infocom, dpa:210622-99-92445/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.