Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein stagniert

Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

(Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild)

Kiel (dpa/lno) - Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein ist nahezu zum Stillstand gekommen. Am Dienstag lag die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen bei 34,5 - nach 34,4 am Sonntag. Eine Woche zuvor hatte die Landesmeldestelle sie mit 40,5 angegeben. Innerhalb eines Tages wurden 206 neue Corona-Fälle registriert, wie aus den Daten vom Dienstagabend (Stand: 18.55 Uhr) hervorgeht. Tags zuvor waren es 94, am Dienstag vergangener Woche 199.

Unverändert 1681 Menschen starben an oder im Zusammenhang mit dem Virus seit Beginn der Pandemie. In den Krankenhäusern wurden 64 Covid-19-Patienten behandelt, von denen 18 auf der Intensivstation lagen. Wie schon am Vortag wurden dort 9 Patienten beatmet. Rund 71.200 Menschen gelten als genesen. Am höchsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin in Neumünster mit 90,1, wo sie gegenüber den Vortagen noch einmal kräftig anstieg (Montag: 78,8). Den niedrigsten Wert verzeichnete weiterhin Schleswig-Flensburg mit 12,3.

© dpa-infocom, dpa:210921-99-306113/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.