Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Timo Letschert: Leere Tribünen gegen Stuttgart "gut für uns"

Hamburgs Timo Letschert jubelt nach seinem Tor. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild

(Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Archivbild)

Hamburg (dpa/lno) - Abwehrspieler Timo Letschert vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV beklagt Geisterspiele, sieht darin mitunter aber auch eine Chance. "Bei Heimspielen werden uns die Fans fehlen", sagte der Niederländer dem Rundfunksender NOS in seiner Heimat. "Aber wenn wir unseren direkten Konkurrenten Stuttgart bald besuchen, könnten die leeren Tribünen wieder gut für uns sein." Die Hamburger sind derzeit Tabellendritter und müssen am 26. oder 27. Mai beim Zweiten VfB Stuttgart antreten.

Glücklich sei er, dass es beim HSV bisher keine Infektionen gegeben habe. "Jeder unterstützt voll und ganz die Entscheidung, wieder Fußball zu spielen", sagte der 26 Jahre alte Innenverteidiger und beteuerte, es gebe weder Angst noch Zweifel im Team.

Beim norddeutschen Zweitligisten fühlt er sich zudem sehr wohl. "Der HSV ist ein riesiger Verein, mit einer gesunden Portion Arroganz", meinte er. "Alle lieben es, uns deswegen zu schlagen. Wo wir spielen, ist es fast immer ausverkauft."

Newsticker