Regionalnachrichten

Hessen Drittwärmster Herbst in Hessen seit 1881

Die Sonne scheint durch eine kleine Lücke in gelblich verfärbten Blättern einer Platane.

(Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild)

Offenbach (dpa/lhe) - Der Herbst 2022 war in Hessen der drittwärmste seit dem Beginn flächendeckender Messungen im Jahr 1881. Das Temperatur-Mittel lag in diesem Herbst bei 10,8 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch mitteilte. Der Mittelwert der internationalen Referenzperiode 1961-1990 liegt für Hessen nur bei 8,6 Grad.

Mit 240 Litern pro Quadratmeter brachte der Herbst auch nennenswerte Niederschläge. Das Mittel für Hessen liegt in dieser Jahreszeit nur bei 188 Litern. Und auch sonniger war es: 345 Stunden lang schien die Sonne, mehr als im Durchschnitt, der in Hessen im Herbst bei 285 Stunden liegt.

Die Angaben des DWD beruhen auf einer ersten Auswertung der Ergebnisse seiner rund 2000 Messstationen in Deutschland. Auch deutschlandweit war der Herbst 2022 der drittwärmste seit 1881. Für Meteorologen endet der Herbst Ende November. Kalendarisch ist noch bis 21. Dezember Herbst.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen