Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Deutlich weniger Wespen bei Aktion Insektensommer gezählt

Eine Heide-Feldwespe (Polistes nimpha) hat Brutwaben an einem Grashalm auf einer Wiese gebaut. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB

(Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB)

Hannover (dpa/lni) - Bei der Zählaktion Insektensommer sind in diesem Jahr deutlich weniger Wespen gesichtet worden als 2020. Hintergrund sei das kühle Frühjahr, das Pflanzen später als üblich oder gar nicht blühen ließ, teilte die Naturschutzorganisation Nabu Niedersachsen am Donnerstag in Hannover mit. "Es könnte also sein, dass 2021 kein Wespenjahr wird", sagte Nabu-Insektenexpertin Laura Breitkreuz.

Bundesweit beteiligten sich 9060 Menschen an der Aktion vom 4. bis 13. Juni. Deutschlandweit wurde am häufigsten der Asiatische Marienkäfer entdeckt. In Niedersachsen und Bremen konnte dagegen laut Nabu die Steinhummel ihren ersten Platz verteidigen - gefolgt von Hainschwebfliege, Asiatischem Marienkäfer, Siebenpunkt-Marienkäfer und Westlicher Honigbiene.

Die Echte Wespe landete in Niedersachsen auf Platz 22. Deutschlandweit lagen die Sichtungen von Deutscher Wespe und Gemeiner Wespe nur bei 40 Prozent des Vorjahres. Die Libelle landete in Niedersachsen auf Platz 27. Vom 6. bis 15. August geht die Insekten-Zählaktion in die nächste Runde - dann können wieder Tiere beobachtet und gemeldet werden.

© dpa-infocom, dpa:210624-99-125883/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.