Regionalnachrichten

Sachsen Kretschmer beleidigt: Polizei verhindert Konfrontation

Michael Kretschmer (CDU) verlässt in seinem Dienstwagen hinter Polizisten Bischofswerda.

(Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbil)

Bischofswerda (dpa/sn) - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer ist am Mittwoch bei einem Termin in Bischofswerda von Gegnern der Corona-Maßnahmen massiv beleidigt worden. Laut eines Reporters der Deutschen Presse-Agentur zeigten mehreren Menschen dem CDU-Politiker bei dessen Ankunft mit dem Dienstwagen den Mittelfinger und riefen ihm zu: "Kretschmer muss weg".

Nach Polizeiangaben hatten die Protestierenden anschließend versucht, direkt zu dem Ministerpräsidenten vorzudringen. Dies wurde jedoch durch eine Kette von etwa zwei Dutzend Bereitschaftspolizisten verhindert, wie eine Sprecherin der Polizeidirektion Görlitz auf Anfrage sagte. Der Einsatz sei insgesamt ohne Vorkommnisse beendet worden - es seien keine Anzeigen erstattet worden, hieß es weiter.

Michael Kretschmer hatte sich am Mittwoch in Bischofswerda über das zukünftige Gelände der Landesuntersuchungsanstalt für Gesundheits- und Veterinärwesen informiert.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen