Regionalnachrichten

Thüringen Zulauf für ambulante Pflege in Thüringen

Eine Pflegefachkraft zieht einem Klienten einen Kompressionsstrumpf an.

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Erfurt (dpa/th) - Mehr als jeder zweite Pflegebedürftige in Thüringen wurde Ende vergangenen Jahres zu Hause allein von Angehörigen gepflegt. Das habe 86.158 von insgesamt 166.453 Pflegebedürftigen im Freistaat betroffen, verwies die Techniker Krankenkasse (TK) am Dienstag auf Zahlen des Statistischen Landesamtes. "Thüringens größter Pflegedienst sind die Angehörigen", sagte der Leiter der TK-Landesvertretung, Guido Dressel. Das mache einmal mehr deutlich, dass pflegende Angehörige dringend mehr unterstützt und entlastet werden müssten.

Während der Anteil derer abnahm, die vollstationär im Heim gepflegt wurden, stieg die Zahl derer, die ambulant beispielsweise von einem Pflegedienst betreut wurden, deutlich. Wurden 2017 noch 25.398 Pflegebedürftige vollstationär betreut, waren es 2021 noch 23.747 Menschen. Das entspricht einem Rückgang von in Summe 6,5 Prozent. Im vergangenen Jahr nahmen 38.649 Menschen ambulante Pflege in Anspruch und somit 4187 mehr als 2019 und sogar 9767 mehr Menschen als 2017.

"Der ungewöhnlich starke Rückgang in der vollstationären Pflege ist vermutlich auf die Coronapandemie zurückzuführen", so Dressel. Die habe Alten- und Pflegeheime besonders hart getroffen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen