Eishockey

Der Sport-Tag Sportler von Vogels Bahnrad-Unfall geschockt, Rennabsage möglich

imago32844943h.jpg

Alle Drücken Kristina Vogel die Daumen, dass sie wieder gesund wird. Es ist ihr zweiter schwerer Unfall.

(Foto: imago/Karina Hessland)

Bahnrad-Star Kristina Vogel wurde in der Nacht nach ihrem schweren Unfall viele Stunden operiert. Wie es ihr genau geht, ist unklar. Ihre Radsport-Kollegen sind geschockt. Ihre Team-Kollegin Miriam Wellter erklärte:  "Ich bin in Gedanken bei ihr und hoffe, dass alles gut verläuft. Wir müssen abwarten, was passiert". Sie fügte hinzu: "Kristina ist eine absolute Kämpferin und ein positiver Mensch, sie ist schon einmal nach einem schweren Unfall zurückgekommen."

Am 20. Mai 2009 nahm der damals 18-jährigen Vogel ein Zivilfahrzeug der Polizei die Vorfahrt und rammte sie vom Rad. Sie erlitt schwere Verletzungen und lag zwei Tage im Koma. Anschließend bangte die Thüringerin um ihre Karriere und kam wieder zurück. Nach dem dramatischen Trainingsunfall der Bahnrad-Olympiasiegerin will der RSC Cottbus am Mittwochvormittag entscheiden, ob der 28. Große Preis von Deutschland im Sprint wie geplant am Freitag auf der Radrennbahn in Cottbus stattfinden wird.

Quelle: n-tv.de