Schadenersatz

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Schadenersatz

121831382.jpg
11.07.2019 12:07

Auch außerhalb der EU Für verspätete Anschlussflüge gibt es Geld

Wer bei einer europäischen Fluggesellschaft bucht und bei einem Anschlussflug Verspätung hat, muss dafür Schadenersatz bekommen. Das gilt auch, wenn daran ein anderer Anbieter schuld ist, entscheidet der EuGH. Allerdings kann sich die Airline das Geld beim Schuldigen zurückholen.

imago87054066h.jpg
05.07.2019 17:56

Mängel nach Renovierung Wann müssen Mieter Schadenersatz leisten?

Der Ärger ist programmiert: Beim Auszug des Mieters ist die Wand mit Dübellöchern übersät, und statt in neutralem Weiß strahlt sie nun in grellem Pink. Doch nicht immer sind die Fälle so klar. Vor allem Schönheitsreparaturen sorgen oft für Ärger. Worauf ist zu achten?

119853381.jpg
24.05.2019 21:34

VW kündigt Revision an Gericht spricht Diesel-Klägern Neuwagen zu

Erstmals urteilt ein Oberlandesgericht im Diesel-Streit zugunsten von Klägern: Sie bekommen vom Autohaus einen fabrikneuen Ersatzwagen. Volkswagen kündigt Revision an - und betont, dass das Urteil nicht richtungsweisend für die Musterfeststellungsverfahren gegen den Autobauer ist.

92435341.jpg
17.05.2019 15:47

Bundesrat stärkt Homosexuelle Pseudotherapien sollen verboten werden

Sogenannte Konversionstherapien zielen darauf ab, Schwule und Lesben heterosexuell zu machen. Für derartige Anbieter ist Homosexualität behandlungsbedürftig. Das ist nicht akzeptabel, sagen Vertreter der Bundesländer. Sie fordern ein Verbot und Schadenersatz für Betroffene.

118535892.jpg
28.03.2019 00:00

Urteil im Glyphosat-Prozess Monsanto muss Schadenersatz zahlen

Auch im zweiten Glyphosat-Prozess wird Monsanto zur Zahlung einer saftigen Geldstrafe an einen Krebspatienten verurteilt. Dieser sei nicht ausreichend vor den Risiken von Monsantos glyphosathaltigem Unkrautvernichter gewarnt worden, urteilt das Gericht.

118297151.jpg
27.03.2019 13:48

Klagen wegen Dieselskandal Porsche entgeht eigenem Musterverfahren

Neben Volkswagen selbst muss sich im Dieselskandal auch die VW-Holding Porsche SE mit Klagen von Aktionären auseinandersetzen. Der Sachverhalt sei aber der gleiche wie im VW-Prozess, sagen die Stuttgarter Richter und weisen ein eigenes Verfahren ab. Ganz vom Haken ist Porsche allerdings damit nicht.