Stromsparen

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Stromsparen

Wer langfristig einen Stromanbieter sucht, sollte sich nicht vom Neukundenbonus blenden lassen.
19.03.2019 12:26

Automatisch Geld sparen Finanztest empfiehlt Strom-Tarifaufpasser

Strom wird immer teurer, aber die Deutschen lassen das Wechseln sein. Lieber wird an der Wursttheke bei günstigen Angeboten zugegriffen, als die entsprechenden Tarife zu vergleichen - und zu handeln. Dabei ist die Sache mit einem Wechselhelfer recht einfach und lohnend, wie Finanztest weiß.

Geldfresser Steckdose: Vergleichsrechner im Internet können helfen, einen günstigeren Stromanbieter zu finden. Foto: Kai Remmers
11.01.2019 08:06

Nicht vom Bonus blenden lassen Tipps zum Stromanbieterwechsel

Wer jahrelang beim selben Stromanbieter bleibt, lässt sich unter Umständen eine Menge Geld entgehen. Doch aus Bequemlichkeit wollen sich viele nicht mit einem Wechsel beschäftigen. Dabei geht das recht einfach. Oder man beauftragt einen Wechselhelfer im Internet.

Smartphone Strahlung SAR.jpg
09.01.2019 13:59

Tenhagens Tipps Geldsparen mit nur einem Anruf?

Ein wenig mehr im Portemonnaie zu behalten, wünschen sich viele. Und zahlen dennoch zu viel für Telefon, Internet, Strom und ihr Konto. Doch den Anbieter zu wechseln, ist den meisten zu anstrengend. Finanztip-Chef Tenhagen verrät, wie man trotzdem mehr Ersparnis herausholen kann.

33fh0033.jpg1117716235967266961.jpg
17.09.2018 14:18

Rendite von 5,6 bis 8,0 Prozent Bei Solarstrom geht wieder was

Strom mit der Kraft der Sonne selbst zu erzeugen, klingt nach einer ziemlich guten und sauberen Idee. In den letzten Jahren wurden die Förderungen allerdings zurückgefahren. Gesunkene Preise bei den Anlagen machen Solarstrom aber wieder rentabel, wie Finanztest weiß.

Manche Kunden der FlexStrom-Gruppe bekommen noch Geld. Sie werden nun vom Insolvenzverwalter angeschrieben. Foto: Kai Remmers
19.06.2018 10:58

Teils 50 Euro zu wenig Hartz IV reicht oft nicht für Strom

Hartz-IV-Bezieher erhalten ab diesem Jahr ein paar Euro mehr. Alleinstehende kommen so auf insgesamt 416 Euro. Davon sind 35,05 Euro für Strom vorgesehen. Blöd nur, dass die wirklichen Stromkosten diesen Betrag übersteigen, wie die Verbraucherzentrale NRW beklagt.

Manche Kunden der FlexStrom-Gruppe bekommen noch Geld. Sie werden nun vom Insolvenzverwalter angeschrieben. Foto: Kai Remmers
07.02.2018 14:41

"Sprachlos gemacht" BGH: Pro Mieter bei extremen Nebenkosten

Strom- und Heizkosten können ordentlich ins Geld gehen. Erst recht, wenn plötzlich Tausende Euro vom Mieter nachgezahlt werden sollen. Doch deutlich erhöhte Abrechnungen müssen nicht zwangsläufig bezahlt werden, entscheidet der Bundesgerichtshof in zwei Fällen.

Höherer Strompreis
07.02.2018 10:02

BGH verhandelt zwei Fälle Stromverbrauch um 1000 Prozent gesteigert?

Einem Ehepaar flattert eine Stromrechnung ins Haus, die zehn Mal so hoch ist wie im Vorjahr. In einem anderen Fall soll ein Mieter einen großen Teil der Heizkosten eines Mehrfamilienhauses allein tragen. Ganz klar ein Irrtum? Nicht so einfach, jetzt entscheidet der BGH.

imago60958882h.jpg
17.01.2018 10:18

Worum es vor Gericht geht Der Streit um die Netz-Milliarden

Abgaben, Umlagen und Steuern treiben die Stromkosten in die Höhe. Bei den Netzentgelten will die staatliche Aufsicht kürzen. Die Betreiber sind dagegen vor Gericht gezogen. Auf Privathaushalte könnten leichte Entlastungen zukommen.

95993062.jpg
13.12.2017 11:07

Strom vom Balkon Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Wo im Sommer die Sonne das Gesicht bräunt, lässt sich auch Strom produzieren: Für Balkone und Terrassen gibt es günstige Mini-Solaranlagen, die Sonnenenergie einfangen. Lange waren diese in Deutschland nicht erlaubt, das hat sich aber inzwischen geändert.