Wirtschaft
Erster Medienkonzern im Dax: ProSiebenSat.1
Erster Medienkonzern im Dax: ProSiebenSat.1(Foto: picture alliance / dpa)

Erster Medienkonzern im Leitindex: ProSiebenSat.1 gelingt Dax-Start

Die Deutsche Börse würfelt ihre Indizes kräftig durcheinander. Dabei rückt ProSiebenSat.1 in die höchste Börsenliga auf, Absteiger ist K+S. Aber vor allem bei den Tech- und Kleinwerten sorgen die Wechsel für Kursbewegungen.

ProSiebenSat.1 hat von seinem Debüt im Dax am Montag nach Anfangsschwierigkeiten profitieren können. Die Aktien des Medienkonzerns drehten am Vormittag ins Plus und notierten dann0,6 Prozent fester um die Marke von 45 Euro. Der deutsche Leitindex selbst gewann etwa in der gleichen Größenordnung und eroberte die 10.000-Punkte-Marke zurück.

Mit ProSieben ist erstmals ein Medienunternehmen in die erste Börsenliga aufgestiegen. ProSieben hat den Platz des Salz- und Düngemittelherstellers K+S übernommen, der seit 2008 Mitglied im Dax war. K+S zogen 0,7 Prozent an - hatten zu Beginn aber ebenfalls schwächer tendiert.

LPKF verlieren deutlich

Im MDax sind neben K+S nun auch Möbelhändler Steinhoff - Betreiber der Poco-Märkte - und die Immobilienfirma Alstria Office vertreten. Steinhoff war erst im Dezember von der Börse in Johannesburg nach Frankfurt gewechselt. Die Titel gewannen 0,4 Prozent, Alstria 0,2 Prozent. Sie verdrängten den Stahlhändler Klöckner (KlöCo) und den Autozulieferer ElringKlinger. KlöCo zogen rund 1 Prozent an, ElringKlinger sogar 1,4 Prozent.

Im TecDax hat die Deutsche Börse den Telekomanbieter QSC und die High-Tech-Firma LPKF Laser & Electronics gegen den 3D-Druckeranbieter SLM Solutions und den Halbleiterexperten Süss MicroTec ausgetauscht. Süss Microtec, QSC und SLM rückten zwischen 2,2 und 0,5 Prozent vor. LPKF gaben dagegen fast 4 Prozent nach.

Aus dem SDax fallen der Finanzdienstleister MLP, Sixt Leasing, Hornbach Baumarkt  und der Verkehrstechnikanbieter Schaltbau heraus. Neueinsteiger sind hier der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische, die Reederei Hapag-Lloyd  und der Waschstraßenbauer Washtec. MLP und Hapag-Lloyd verloren 0,3 und 2,3 Prozent. Sixt, Schaltbau, Wüstenrot und Washtec legten zwischen 0,1 und 1,7 Prozent zu.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen