Essen und Trinken

Die Frau am Grill Bauerneintopf - nicht nur was für den Herbst

Bauerntopf.jpg

Neben Hackfleisch spielt Gemüse die Hauptrolle in dem Eintopfgericht.

(Foto: Matthias Würfl)

Eintöpfe und Aufläufe stehen bei vielen meist eher ab Herbstbeginn auf dem Speiseplan. Wenn die Bäume so langsam ihre Blätter verlieren, es später hell und früher dunkel wird, darf des Öfteren was Kräftiges auf den Tisch kommen. Dieser Bauerneintopf ist aber eigentlich das ganze Jahr eine Option.

Dieser Eintopf ist nicht "schwer"

Viel Gemüse, eher fettfreies Hackfleisch und nur ein wenig geräucherter Speck machen diesen Eintopf zu einem eher "leichten" Gericht. Dazu gesellt sich saisonales Gemüse - und zwar einiges: Kartoffeln, Bohnen und Karotten sind unter anderem die Hauptdarsteller.

Gut, zugegeben, das Weißkraut hat noch nicht Saison, da müsste man noch ein wenig warten. Aber so genau will ich es nun auch nicht nehmen. Auf alle Fälle ein Gericht, das man auch bei warmem Wetter genießen kann, ohne dass es einem, wie man in Bayern zu sagen pflegt, "den Dampf raushaut" - sprich: man Hitzewallungen ausgesetzt ist. Im Winter wiederum ist dieses Gericht ein toller Vitaminlieferant, wobei nicht gesagt ist, dass einem diese im Sommer schaden.

Die schnelle Zubereitung

Zutaten

1,5 kg Hackfleisch
3 Zwiebeln
200 g geräucherter Speck
250 g Karotten
500 g Weißkraut
500 g Kartoffeln
1 TL Kümmel
1,5 l Gemüsebrühe
250 ml Dunkelbier
250 g grüne Bohnen
3 EL Sonnenblumenöl
1 Bund Petersilie
Salz, Pfeffer

Was ich an Eintöpfen liebe: Nach dem Vorbereiten der Zutaten, was in diesem Fall mit ein wenig Schnibbelarbeit verbunden ist, geht es echt flott. Die Zutaten kommen nach und nach in den Topf, was etwa zehn Minuten Zeit in Anspruch nimmt. Und danach überlässt man den Bauerneintopf sich selbst - er köchelt einfach vor sich hin. Und das nicht einmal lange! Nach 45 Minuten kann schon serviert werden.

Beilagen sind überflüssig

Das ist bei Eintöpfen meist der Fall. Denn wie der Name schon sagt: Hier kommt alles in einen Topf. Heute auch gerne mal Onepot-Gericht genannt. Beim Aufdecken braucht es nur einen Teller und einen Löffel und schon kann es losgehen.

Allgemeine Informationen

Portionen: 6
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunden

Mehr zum Thema

Zubereitung

  • Zuerst den Speck in Stifte schneiden sowie die Zwiebeln schälen und klein würfeln.
  • Das Öl im Topf erhitzen und darin den Speck auslassen.
  • Das Hackfleisch hinzugeben und krümelig anbraten.
  • Die gewürfelten Zwiebeln darin ein wenig andünsten, mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen.
  • Jetzt die Bohnen, Kartoffeln (geschält und in mundgerechte Stücke geschnitten), die klein geschnittenen Karotten und das gehobelte Kraut zugeben und für paar Minuten mitdünsten.
  • Mit dem Dunkelbier ablöschen und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Alles für rund 45 Minuten köcheln lassen.
  • Vor dem Servieren nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und die klein geschnittene Petersilie unterheben.

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ&Food-Magazins "Die Frau am Grill". Die meisten der Rezepte gelingen nicht nur auf dem Grill, sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Wer es noch genauer wissen will, kann sich die Frau am Grill in Aktion auf Youtube anschauen oder ihren Blog lesen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.