Panorama

Ursache noch unklar Auto in Hürth explodiert

a321c8ad35f218d191717979611a94ad.jpg

Die Feuerwehr setzte Löschschaum ein.

(Foto: dpa)

Mitten in einem Wohngebiet explodiert am Abend ein Auto. Beim anschließenden Brand wird ein 55-Jähriger schwer verletzt. Ein Helfer organisiert schnell einen Feuerlöscher, auch er muss mit Brandwunden ins Krankenhaus.

In Hürth bei Köln ist am frühen Montagabend ein Auto explodiert. Zwei Menschen wurden dabei verletzt, einer davon schwer. Zu der Detonation kam es um 18:15 Uhr, die Ursache ist noch unklar. Der Wagen geriet unmittelbar nach der Explosion in Brand, die Flammen griffen auch auf ein dahinter stehendes Fahrzeug über.

Als die Polizei am Unglücksort eintraf, hatte die Feuerwehr bereits die Versorgung eines 55-Jährigen übernommen, der mutmaßlich im explodierten Fahrzeug gesessen hatte oder sich in unmittelbarer Nähe aufgehalten haben muss. Ein Passant hatte den brennenden Mann bereits mit einem Feuerlöscher aus einer nahegelegenen Bäckerei abgelöscht. Dabei zog sich der 46-Jährige auch selbst Brandverletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der schwerverletzte 55-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht. Um Passanten, die das Geschehen mit ansehen mussten, kümmerte sich ein Notfallseelsorger.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache der Explosion übernommen und beide Fahrzeuge sichergestellt. Der betroffene Straßenabschnitt auf der Hermülheimer Straße ist wegen des Schaummitteleinsatzes der Feuerwehr bis Dienstagmorgen gesperrt.

Quelle: ntv.de, ino

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.