Panorama

Camorra-Verbrechen in Neapel? Bombe explodiert vor berühmter Pizzeria

imago77378036h.jpg

Die Pizzeria "Sorbillo" ist normalerweise sehr beliebt.

imago/imagebroker

Die neapolitanische Pizza-Backkunst gehört zum Weltkulturerbe und bei "Sorbillo" genießen Menschen von nah und fern gern den italienischen Klassiker. Nun macht die Mafia hungrigen Touristen und Einheimischen einen Strich durch die Rechnung.

Schock in der Heimatstadt der Pizza: In Neapel ist vor einer international bekannten Pizzeria eine Bombe explodiert. Der kleinere Sprengsatz beschädigte den Eingang des Restaurants Sorbillo im historischen Zentrum der süditalienischen Stadt. Verletzt wurde niemand.

*Datenschutz

Pizzabäcker Gino Sorbillo, der mit seiner Pizzeria bis nach New York expandierte, zeigte sich auf Facebook und Instagram mit einem Schild: "Geschlossen wegen Bombe." Das Restaurant ist auch bei Touristen sehr beliebt. Sorbillo sprach von einem "Angriff auf die Wiedergeburt von Neapel".

Der Präsident des italienischen Abgeordnetenhauses, der Neapolitaner Roberto Fico, stellte einen Bezug zur Mafia her und sprach Sorbillo seine Solidarität aus. "Die Institutionen stehen auf der Seite derer, die sich nicht vor den feigen Angriffen der Camorra einschüchtern lassen", twitterte er.

Die Camorra ist eine der größten und ältesten kriminellen Organisationen in Italien. Sie ist besonders in Neapel aktiv, wo sie ihr Geld auch mit Erpressung verdient. Durch die hohe Arbeitslosigkeitsrate in der Stadt hat die Camorra besonders viel Zulauf. Immer wieder werden Geschäfte bedroht, die kein Geld an die Clans zahlen. Die Nachrichtenagentur Ansa berichtete, dass in weniger als einem Monat acht Sprengsätze vor verschiedenen Läden explodiert seien.

Quelle: n-tv.de, agr/dpa

Mehr zum Thema