Panorama

Panzerechse leidet seit Jahren TV-Star will Krokodil aus Reifen befreien

AP_620549180145.jpg

Matt Wright ist Moderator der Sendung "Outback Wrangler".

(Foto: Star Max/IPx)

In Indonesien verfängt sich ein Salzwasserkrokodil vor Jahren in einem Reifen. Unzählige Versuche, das Tier zu befreien, schlagen fehl. Nun bietet ein australischer Fernsehstar seine Hilfe an. Der Wildtierexperte hat bereits einen Plan, wie er das Krokodil aus dessen misslicher Lage erlösen könnte.

Ein australischer Fernsehstar will ein in Indonesien wegen eines Reifens um seinen Hals berühmtes Krokodil aus seiner misslichen Lage befreien. Die Harpune zum Einfangen des Tiers werde das Krokodil nicht verletzen, sagte Matt Wright, Wildtierexperte und Moderator der Sendung "Outback Wrangler" beim Sender National Geographic. Mit Ködern wollen er und sein Team das Reptil anlocken, das seit Jahren mit dem Reifen um seinen Körper lebt.

*Datenschutz

Die Harpune werde in die Haut des Krokodils "ein bisschen eindringen", aber der dadurch entstehende Schmerz gleiche lediglich dem eines Ohrlochstechens, versicherte Wright in Palu. Sein Team habe bereits am Mittwoch ein kleineres Krokodil gefangen, um "für das Hauptereignis zu üben", schrieb Wright auf Instagram und zeigte sich zuversichtlich. Wahrscheinlich würde es ihnen nicht gelingen, das Tier sofort einzufangen, "aber am Ende werden wir es schaffen".

Das vier Meter lange Salzwasserkrokodil hat sich vor Jahren in einem Motorradreifen verfangen, der seitdem den Körper des Tieres umschlingt. Ein Video, das zeigt, wie das Reptil nach Luft schnappen muss, löste Sorgen aus, es könnte wegen des Reifens qualvoll verenden.

Die Naturschutzbehörde versucht seit Jahren vergeblich, das Tier von dem Reifen zu befreien. Im Januar ging sie deshalb an die Öffentlichkeit und suchte Freiwillige für einen Rettungsversuch. Ende Januar lobte sie dann sogar eine Belohnung aus - kurz darauf zog sie diese wieder zurück, weil sich kein mutiger Freiwilliger meldete.

Quelle: ntv.de, jpe/AFP