Tiere

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Tiere

110823560.jpg
17.02.2019 05:18

Weit gereiste Spinne Die falsche Witwe kommt im Blumenkübel

Neozoen nennt man Tiere, die in Gebieten heimisch werden, in denen ihre Art bislang nicht vorkam. Manchmal werden diese Tiere absichtlich vom Menschen eingeführt. Oft reisen sie aber auch als blinde Passagiere ein. So wie die "falsche Witwe". Die Spinnenart hat sich über den Pflanzenhandel weltweit ausgebreitet.

imago86207319h.jpg
12.02.2019 07:24

Frage & Antwort, Nr. 571 Ist ein männliches Reh auch ein Hirsch?

"Guck mal, Rehe!" rufen Kinder oftmals aus, wenn sie vor allem im Winter auf Freiflächen Wildtiere sehen. Ob es sich bei den Tieren um Rehe oder Hirsche handelt, wissen jedoch auch nur wenige Erwachsene genau. Walt Disneys "Bambi" soll schuld daran sein. Von Jana Zeh

Biene.jpg
11.02.2019 09:36

Addieren und subtrahieren Bienen können rechnen lernen

Dass einige Tiere in Ansätzen zählen können, beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nun finden Forscher heraus: Die Honigbiene kann sogar noch mehr. Die Erkenntnis, zu welchen Aufgaben solch winzige Gehirne fähig sind, kann Auswirkungen auf die Entwicklung künstlicher Intelligenz haben.

116762145.jpg
10.02.2019 13:21

Fast schon selbstbewusst Fische erkennen sich im Spiegel

Was bedeutet es, wenn Tiere sich selbst im Spiegel erkennen? Forscher weisen nach, dass nicht nur höhere Arten wie Affen oder Krähen, sondern auch Fische auf ihr eigenes Bild reagieren. Ein "Selbstbewusstsein" wollen sie ihnen aber trotzdem nicht bescheinigen.

Welse.jpg
08.02.2019 10:56

"Sie sind Krieger" Entdeckte Welsarten sehen erschreckend aus

Der südamerikanische Regenwald an Amazonas und Orinoco gehört zu den artenreichsten Regionen der Welt. Dort entdecken Forscher neue Fischarten mit äußerst bizarrem Aussehen. Sie tragen Tentakeln, klauenartige Stacheln und einen Schild "wie eine Rüstung".

AP_080720020793.jpg
17.01.2019 07:23

Für sicheren Sex Einsiedlerkrebse bekommen längere Penisse

Es kommt doch auf die Größe an - zumindest beim Krabben-Sex. Einer Studie zufolge haben Einsiedlerkrebse mit der Zeit längere Penisse entwickelt, um nach dem Fortpflanzungsakt nicht obdachlos zu sein. Möglicherweise lassen sich die Erkenntnisse auch bei anderen Tieren feststellen.