Politik

Schlechtestes Ergebnis Mitsch verliert CDU-Posten

121378558.jpg

Hatte bei der Wahl am Ende 18 vor sich - und keinen hinter sich: Alexander Mitsch.

(Foto: picture alliance/dpa)

Die Werte-Union sieht sich als Korrektiv der Politik der CDU auf Bundesebene. Doch die tatsächliche Bedeutung der Gruppierung ist eher marginal. Das bekommt nun auch deren Chef zu spüren.

Der Vorsitzende der konservativen Unions-Gruppierung Werte-Union, Alexander Mitsch, hat sein CDU-Amt verloren. Mitsch sei im Kreisverband Rhein-Neckar in Baden-Württemberg nicht mehr zum Beisitzer im Kreisvorstand gewählt worden, hieß es in der baden-württembergischen CDU. In der CDU wird dies auch als Zeichen dafür gewertet, dass der Rückhalt der Werte-Union innerhalb der Union weniger groß sei, als von der konservativen Gruppierung geäußert wird.

Mitsch, der etwa die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel kritisiert und sich für Friedrich Merz als CDU-Vorsitzenden eingesetzt hatte, habe bei den Wahlen zum Kreisvorstand das schlechteste Ergebnis aller 19 Kandidaten erzielt, hieß es in der baden-württembergischen CDU.

Die Werte-Union war in den vergangenen Wochen auch als Kritiker der Großen Koalition, von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und einer schwarz-grünen Koalition in Sachsen aufgetreten.

Quelle: n-tv.de, jwu/rts

Mehr zum Thema