Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Hamburgs Handballer verlieren mit 27:28 in Hannover

Torhüter Johannes Bitter (HSV Handball) nach dem Spiel.

(Foto: Michael Schwartz/dpa/Archivbild)

Hamburg (dpa/lno) - Die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg haben die vierte Saisonniederlage kassiert. Bei der TSV Hannover-Burgdorf gab es am Donnerstag ein unglückliches 27:28 (14:12). Bester Werfer der Hanseaten war Casper Mortensen mit acht Treffern. Für Hannover war Maximilian Gerbl zehnmal erfolgreich.

Nach einem eher mäßigen Start in die Partie kamen die Schützlinge von HSVH-Trainer Torsten Jansen langsam in Fahrt. Dominik Axmann setzte im Rückraum wichtige Akzente, Rechtsaußen Frederik Andersen sorgte für das 5:3 (7. Minute) und auch für das 9:6 (16.). Hannovers Coach Christian Prokop nahm daraufhin die erste Auszeit, um das Spiel seiner Mannschaft neu zu ordnen. Diese Maßnahme fruchtete aber nicht. Wenig später führten die Hamburger mit 12:7 (20.).

Gut sechs Minuten vor der Pause hatte der ehemalige Bundestrainer Prokop beim 14:9 für den HSVH erneut Gesprächsbedarf und forderte lautstark mehr Einsatz von seinen Spielern. Bis zum Halbzeitpfiff gelangen den Hannoveranern drei Treffer in Serie. In der 39. Minute brachte Jonathan Edvardsson die Gastgeber mit 17:16 in Führung. Zum Faktor im nun ausgeglichenen Spiel wurde auch "Recken"-Torhüter Domenico Ebner, der auf insgesamt 15 Paraden kam und auch den entscheidenden Wurf van Dani Baijens abwehrte.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen