Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Zirkusgelände: Haftbefehl gegen Mann nach Auseinandersetzung

Ein Mann trägt Handschellen.

(Foto: Stefan Sauer/dpa/Illustration)

Hamburg (dpa/lno) - Gegen einen 41-Jährigen hat das Amtsgericht nach einer Auseinandersetzung auf dem Gelände eines Zirkus in Hamburg-Wellingsbüttel Haftbefehl erlassen. Dem Zirkusmitarbeiter wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er soll zusammen mit drei weiteren Mitarbeitern im Alter von 16, 17 und 26 Jahren eine Gruppe junger Männer angegriffen haben, die sich am Mittwochabend vermutlich unberechtigt auf dem Gelände nahe dem Alsterlauf aufhielt. Von der Gruppe wurde ein 24-Jähriger schwer verletzt, zwei 18-Jährige und ein Mann im Alter von 22 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Der 24-Jährige sei in Begleitung eines Notarztes ins Krankenhaus gebracht worden, hieß es.

Laut Polizei kam es nach derzeitigem Ermittlungsstand zwischen den Männergruppen aus bislang ungeklärten Gründen zu einer verbalen und im weiteren Verlauf tätlichen Auseinandersetzung. Die Zirkusmitarbeiter sollen die mutmaßlichen Eindringlinge mit Baseballschlägern und Jonglierkeulen attackiert haben. Die Polizei war mit mehr als einem Dutzend Streifenwagen und einem Hundeführer im Einsatz. Bei einer Durchsuchung der Wohnunterkünfte der Tatverdächtigen stellten die Beamten mehrere Hieb- und Stoßwaffen, Schlagringe, Eisenstangen, Messer und auch eine Schrotflinte mit scharfer Munition sicher. Die drei jüngeren Tatverdächtigen kamen nach erkennungsdienstlicher Behandlung wieder frei.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen