Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Corona-Neuinfektionszahl klettert weiter: Inzidenz bei 430

Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Rostock (dpa/mv) - Die Corona-Lage in Mecklenburg-Vorpommern lässt keine Anzeichen für eine Entspannung erkennen. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) meldete am Freitag 1215 Infektionsnachweise. Darin könnten allerdings auch Nachmeldungen aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim enthalten sein, die aufgrund des IT-Angriffs von Mitte November erst jetzt eingepflegt werden könnten. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 430 nach 429,1 am Vortag und 382,6 am Freitag vergangener Woche.

Sechs weitere Menschen starben im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion - die Gesamtzahl der Corona-Toten stieg damit auf 1347. Unverändert 93 Corona-Schwerkranke lagen am Freitag laut Lagus auf Intensivstationen. Insgesamt befanden sich den Angaben zufolge 375 Covid-Patienten in den Krankenhäusern des Landes, neun weniger als am Donnerstag.

Die für Corona-Maßnahmen wichtige Hospitalisierungsinzidenz stieg am Freitag im Vergleich zum Vortag von 8,4 auf 9,0. Damit ist der Schwellenwert für zusätzliche Schutzvorkehrungen wieder erreicht. Davor hatte diese Inzidenz drei Tage leicht darunter gelegen. Weil der Wert zuvor drei Tage hintereinander darüber gelegen hatte, traten am Mittwoch landesweit weitere Einschränkungen in Kraft, darunter 2G beim Shoppen und 2G plus unter anderem in Theatern, Kinos und Fitnesszentren sowie auf Weihnachtsmärkten. Für Ungeimpfte gelten Kontaktbeschränkungen. Die Maßnahmen werden erst aufgehoben, wenn die Hospitalisierungsinzidenz fünf Tage hintereinander unter 9,0 bleibt.

Die Hospitalisierungsinzidenz gibt an, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen mit Corona in ein Krankenhaus eingewiesen wurden. Meldeverzögerungen sind möglich.

Nach dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gelten seit Freitag auch im Landkreis Rostock noch weitergehende Beschränkungen der Warnstufe "Rot plus". Beide Kreise waren zuvor auf der stufengewichteten Lagus-Karte mehr als sieben Tage in Folge auf Stufe 4 (rot). Unter anderem wurden kulturelle Einrichtungen, Fitnessstudios, Schwimmbäder, Tanzschulen und Tierparks geschlossen. Der Vereinssport ist eingestellt.

Fünf Regionen des Landes befanden sich am Freitag in Stufe Rot: die Landkreise Vorpommern-Rügen, Vorpommern-Greifswald, Rostock, Mecklenburgische Seenplatte und die Hansestadt Rostock.

Gegen das Coronavirus vollständig geimpft sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 67,2 Prozent der Bevölkerung im Nordosten. Der Anteil der mindestens einmal Geimpften wird mit 69,9 Prozent angegeben. 13,7 Prozent der Menschen im Bundesland haben bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten.

© dpa-infocom, dpa:211203-99-248471/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.