Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Rund 24.200 ukrainische Kriegsflüchtlinge in Sachsen-Anhalt

dpa_Regio_Dummy_SachsenAnhalt.png

Magdeburg (dpa/sa) - Die Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen-Anhalt haben bislang 24.197 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine aufgenommen. Darunter seien bis Dienstagnachmittag mindestens 2589 Kinder im Kindergarten- und 6094 Kinder im schulpflichtigen Alter, wie das Innenministerium am Mittwoch in Magdeburg mitteilte. Anfang Mai hatte die Zahl der aus der Ukraine geflüchteten Menschen im Land bei etwa 21.000 gelegen.

Das Ministerium wies darauf hin, dass seit Mittwoch die Regelungen zum sogenannten Rechtskreiswechsel für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine greifen. Demnach haben die Menschen, die die aufenthaltsrechtlichen Voraussetzungen erfüllen, einen Anspruch auf Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch. Bislang galt für sie das Asylbewerberleistungsgesetz.

Wenn alle Voraussetzungen vorliegen, sind die Jobcenter für die Unterstützung der Kriegsflüchtlinge da und helfen, den Lebensunterhalt zu sichern und eine Arbeit aufzunehmen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen