Regionalnachrichten

Thüringen Wichtige Personalien bei Klassik Stiftung Weimar geregelt

dpa_Regio_Dummy_Thueringen.png

Weimar (dpa/th) - Die Klassik Stiftung Weimar hat die Nachfolge des langjährigen Direktors ihrer Museen geregelt. Für den demnächst in den Ruhestand gehenden Wolfgang Holler soll die 58-jährige Kunsthistorikerin Annette Ludwig die Verantwortung für die 21 Museen übernehmen, wie die Stiftung am Dienstag mitteilte. Die derzeitige Leiterin des Gutenberg-Museums in Mainz sei am Montag vom Stiftungsrat berufen worden. Holler, der seit 2009 Generaldirektor Museen ist, geht zum 1. Februar 2022 in den Ruhestand. In seiner Amtszeit wurde unter anderem die Dauerausstellung im Goethe-Nationalmuseum neu konzipiert, außerdem wurde das neue Bauhaus-Museum errichtet. Erst vor wenigen Tagen wurde Holler zum Präsidenten der Sächsischen Akademie der Künste gewählt.

Der Stiftungsrat hat zudem die Architektin Friederike von Rosenberg zur neuen Direktorin der Schlösser, Gärten und Bauten ernannt - eine Position, die derzeit unbesetzt ist. Die 47-Jährige bringt laut Stiftung Erfahrungen aus ihrer jahrelangen leitenden Tätigkeit bei wichtigen Bauvorhaben in Sachsen mit, etwa die Sanierung der Gemäldegalerie Alte Meister im Dresdener Zwinger und der Umbau des Militärhistorischen Museums. Aktuell leitet sie ein familieneigenes Architekturbüro. Der Stiftungsrat sei mit ihrer Ernennung den Empfehlungen einer Findungskommission gefolgt, hieß es.

Die Klassik Stiftung Weimar ist Deutschlands zweitgrößte Kulturstiftung. Zu ihrem Bestand gehören 12 Unesco-Welterbestätten überwiegend des klassischen Weimar, darunter die Wohnhäuser von Goethe und Schiller, die Herzogin Anna Amalia Bibliothek, die Fürstengruft und mehrere Parks.

© dpa-infocom, dpa:211005-99-490495/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.