Regionalnachrichten

Thüringen "Yiddish Summer" startet mit rund 200 Gästen auf der Buga

Das Eröffnungskonzert des Yiddish Summer findet in der Wandelhalle statt. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

(Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa)

Erfurt (dpa/th) - Rund 200 Gäste haben am Sonntag dem Auftaktkonzert des "Yiddish Summer Weimar" auf der Bundesgartenschau (Buga) in Erfurt gelauscht. Neben dem "Semer Ensemble", das das Eröffnungskonzert am Samstagnachmittag im Erfurter Egapark gespielt hatte, sollen weitere Künstlerinnen und Künstler bis in den Abend für Unterhaltung sorgen. "Wir versuchen das Programm so gut wie möglich umzusetzen", sagte eine Sprecherin. Am Ende sei man abhängig von der Wetterlage. Für Sonntag waren für Thüringen teils starke Regenfälle mit Gewitter vorhergesagt worden.

Noch am Nachmittag saßen viele Gäste jedoch noch auf der Wiese unweit der Bühne in der Sonne statt unter der Überdachung. In 15- bis 20-minütigen Sets sollten Gäste wie etwa der Gründer der grammy-prämierten Klezmatics, Lorin Sklamberg, und die Sängerin Miriam Camerini aus Italien für das Publikum jiddische Volks-, Theater- und Kunstlieder interpretieren.

Das Eröffnungskonzert des Festivals für jiddische Sprache und Kultur fand erstmals außerhalb Weimars statt. Es ist allerdings bereits das siebte Mal, dass das "Yiddish Summer"-Festival Station in der Landeshauptstadt macht. Weitere Konzerte können Besucherinnen und Besucher in Erfurt etwa auf dem Petersberg und im Zughafen erleben.

Bis zum 21. August ist der YSW aber in ganz Thüringen unterwegs. Neben Erfurt sind Veranstaltungen etwa in Eisenach, Apolda und Niederzimmern, Altenburg, Gotha, Pößneck, Schmalkalden und Weimar geplant. Jiddisch ist eine Umgangssprache unter Juden.

© dpa-infocom, dpa:210725-99-524716/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.