Alfred-Wegener-Institut

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Alfred-Wegener-Institut

imago83553440h.jpg
23.01.2019 11:30

"Das ist ein Alarmzustand" Krill flieht Richtung Südpol

Die Erderwärmung lässt Pflanzen in kühlere Bergregionen und Meerestiere Richtung Pole ziehen. Auch Krill, die Hauptnahrung vieler Fische, Pinguine, Robben und Wale, wandert. Doch irgendwann geht es nicht mehr weiter.

imago62948162h.jpg
16.01.2019 17:58

Kipppunkt im Klimasystem Permafrostböden weltweit erwärmen sich

Etwa ein Sechstel der Erdoberfläche ist Permafrostgebiet. Dort ist der Boden zum Teil schon seit Tausenden Jahren gefroren. Taut er auf, werden Gebäude instabil, enorm viel Treibhausgas wird frei. Einer großen Langfriststudie zufolge haben sich Permafrostböden weltweit in den letzten Jahren deutlich erwärmt - am stärksten in Sibirien.

imago84304368h.jpg
03.12.2018 09:59

Klempnern am Klima Lässt sich die Erde künstlich kühlen?

Trockenheit, Waldbrände, Megastürme: Angesichts zunehmender Wetterextreme wächst die Sorge, dass der Klimawandel kaum noch aufzuhalten ist. Möglicherweise müssen nun drastische Schritte wie das sogenannte Climate Engineering her. Aber bringt das auch was?

111429516.jpg
14.11.2018 20:47

31 Kilometer breiter Krater Gigantischer Meteorit traf Grönland

Große Meteoriteneinschläge können das Klima noch lange danach beeinflussen. Der Einschlag eines Asteroiden in Amerika trug wohl zum Aussterben der Saurier bei. Auch Grönland wurde von einem Giganten aus dem All getroffen; der entdeckte Krater ist größer als Paris.

Da war er geboren: der gigantische Eisberg A68.
15.08.2017 07:43

Frage & Antwort Wie kommen Eisberge zu ihrem Namen?

A68 - so heißen nicht nur Autobahnen, sondern auch der riesige Eisberg, der sich im Juli von der Antarktischen Halbinsel gelöst hat. Andere Eisberge, die Schlagzeilen machten, wurden B15, A38 oder auch B17-B genannt. Warum? Von Andrea Schorsch

83fd1c698fc5dc7f9c1122907780080a.jpg
10.08.2017 07:23

Gigant in der Antarktis Riesen-Eisberg kommt nicht vom Fleck

Der abgebrochene Eisberg A68 wackelt seit einem Monat am Larsen-C-Schelfeis hin und her. Die Vorhersagen der Wissenschaftler bewahrheiten sich damit nicht. Aber nur vorerst: Im antarktischen Sommer könnte der Gigant seine Reise ins Meer beginnen.

  • 1
  • 2