Wirtschaft

300 Milliarden Euro Umsatz Touristiker melden erneutes Rekordjahr

123032289.jpg

Vor allem aus dem Inland entschieden sich mehr Menschen für eine Auszeit in Deutschland.

(Foto: picture alliance/dpa)

Urlaub oder längere Ausflüge in und nach Deutschland erfreuen sich weiter großer Beliebtheit. Inzwischen beschäftigt die Branche drei Millionen Menschen. Die Zahl der Gäste-Übernachtungen nähert sich der 500-Millionen-Marke.

Deutschland ist auch im vergangenen Jahr ein beliebtes Touristenziel gewesen. Die Branche verbuchte das zehnte Rekordjahr in Folge - trotz Konjunkturflaute. Hotels, Pensionen, Campingplätze und andere Beherbergungsbetriebe zählten 495,6 Millionen Übernachtungen - ein Plus von 3,7 Prozent zum Vorjahr. "Damit stiegen die Übernachtungszahlen im zehnten Jahr in Folge auf einen neuen Rekordwert", teilte das Statistische Bundesamt mit.

Wie sehr Deutschland als Urlaubsziel an Attraktivität gewonnen hat, zeigt der Zehnjahresvergleich: Seit 2009 legte die Zahl der Übernachtungen um mehr als ein Drittel zu. In dieser Spanne legten die Zahlen der Ausländer (64 Prozent) deutlich stärker zu als bei den Gästen aus dem Inland (29,3 Prozent).

Die Zahl der Übernachtungen inländischer Gäste wuchs im vergangenen Jahr um 3,9 Prozent auf 405,7 Millionen. Die Branche profitiert dabei von Rekordbeschäftigung und steigender Kaufkraft. Dadurch sitzt das Geld bei vielen Deutschen lockerer. 89,9 Millionen Übernachtungen entfielen 2019 auf ausländische Besucher, was einem Zuwachs von 2,5 Prozent entspricht.

Dem Bundesverband der Deutschen Tourismusförderung zufolge kommt die Branche auf einen jährlichen Umsatz von rund 300 Milliarden Euro und beschäftigt etwa drei Millionen Menschen. Der Anteil des Tourismus an der Bruttowertschöpfung in Deutschland liegt bei rund vier Prozent.

Quelle: ntv.de, jwu/rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.