Kommentare

Dax-Neuling Delivery Hero Neuer Stern? Hoffentlich keine Schnuppe!

cb5dc84389a2c7d4f79eec57dc6d80dc.jpg

Delivery Hero ersetzt im Dax Wirecard.

(Foto: dpa)

Der Zweiradkurierdienst Delivery Hero ersetzt den Skandalkonzern Wirecard im Dax. Wird es jetzt wieder ruhiger in Deutschlands Elite-Index? Fest steht: Die Zeiten, in denen der Dax als Spiegelbild der Old Economy diente, sind Vergangenheit.

Die Wellen um den Dax-Rauswurf des Skandalkonzerns Wirecard sind noch nicht verebbt, da bahnen sich schon neue Wogen an. Grund: Ausgerechnet der Fahrradkurierdienst Delivery Hero steigt auf in Deutschlands erste Börsenliga. Ausgerechnet ein Lieferdienst gehört künftig zum Club der führenden 30 deutschen Unternehmen. Die Geschäftsidee, der aus Berlin gesteuerten Firma, das alle deutschen Aktivitäten verkauft hat und in 43 Ländern aktiv ist, klingt simpel: Der Dax-Neuling listet Restaurants auf seinen Internetseiten. Hungrige Kunden bestellen. Restaurants bezahlen dafür eine Provision von bis zu 30 Prozent des Einkaufs. Ein Großteil der 25.000 Mitarbeiter fährt anschließend, häufig per Fahrrad, die Speisen aus.

Erst vor drei Jahren kam der im Mai 2011 gegründete Lieferdienst an die Börse. Allzu große Kurserfolge ließen lange auf sich warten. Das Management um den schwedischen Vorstandschef Niklas Östberg wettet auf die Zukunft. Er will zum globalen Marktführer aufsteigen und neben Essen verstärkt auch andere Waren wie Lebensmittel, Blumen und Medikamente ausliefern. Marktmacht ist wichtig in dem Business - weil man dann mit Geschäftskunden nicht mehr um Konditionen verhandeln, sondern ihnen diese diktieren kann. Der Börsenwert von aktuell knapp 20 Milliarden Euro spiegelt Östbergs Fantasie.

Delivery Hero soll irgendwann das werden, was Karstadt, Kaufhof und der Otto Versand in den Wirtschaftswunderjahren waren: die neue Generation des Handels sozusagen, eine Art Amazon hoch zwei. Klingt toll! Zweifel? Die sind berechtigt. Wenn weitere Anbieter in den Markt drängen, verhagelt das den etablierten Anbietern die Margen. Wenn sich das Konsumverhalten ändert und die Menschen wieder lieber auswärts essen als daheim, schmälert das den Umsatz und Gewinn. Ach ja: Operative Gewinne hat Delivery Hero bislang noch nie erzielt.

Quelle: ntv.de