Panorama

Live-Sendung unterbrochen CNN-Büros wegen Bombendrohung evakuiert

AP_18297598084693.jpg

Polizeibeamte vor dem abgesperrten Time Warner Center.

AP

Ein Unbekannter ruft beim Nachrichtensender CNN in New York an und droht mit einer Bombe. Daraufhin räumt die Polizei das Gebäude und sperrt das Gebiet weiträumig ab. Es ist nicht das erste Mal, dass der US-Sender Ziel eines möglichen Anschlags ist.

Mehrere Bürogebäude und Studios des US-Senders CNN in New York sind wegen einer Bombendrohung vorübergehend geräumt worden. In dem Nachrichtenraum des Senders im Time Warner Center in Manhattan hätten am späten Abend mehrere Sirenen geheult, teilte CNN mit. Der Vorfall ereignete sich demnach kurz nach 22.30 Uhr (Ortszeit, 4.30 Uhr MEZ).

Die Drohung wirkte sich auch auf den Sendebetrieb aus: Alle Mitarbeiter vor Ort mussten ihre Büros verlassen. Moderator Don Lemon twitterte, seine tägliche Live-Sendung "CNN Tonight" sei abgebrochen worden.

Die Bombendrohung war CNN zufolge telefonisch eingegangen. Weitere Einzelheiten waren zunächst unbekannt. Das Time Warner Center befindet sich am Columbus Circle südlich des Central Parks. Die Polizei riegelte die Umgebung ab. Nach rund einer Stunde meldete der Sender auf Twitter Entwarnung. Eine Bombe wurde nicht gefunden. Die Journalisten durften das Gebäude wieder betreten. 

Der Fall löst in den USA großes Aufsehen aus: Bereits im Oktober waren die CNN-Büros im Time Warner Center wegen eines verdächtigen Pakets geräumt worden. Damals waren kurz vor den Kongresswahlen Pakete mit möglichen Sprengsätzen verschickt worden. Darunter befanden sich zwei, die an den früheren US-Präsidenten Barack Obama sowie die ehemalige Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton adressiert waren.

*Datenschutz

 

 

Quelle: n-tv.de, jpe/dpa

Mehr zum Thema