Panorama

Nächste Woche wird es wärmer Ein Hauch von goldenem Oktober hält Einzug

125876395.jpg

Überall in Deutschland wird es wärmer, im Südosten lässt sich auch die Sonne sehen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Das trübe Wetter in Deutschland setzt sich auch in der kommenden Woche vielerorts fort. Doch bei den Temperaturen zeigt der Herbst sein mildes Gesicht: Sie steigen auf bis zu 22 Grad. Und der Südosten darf sich über Sonne und einen Hauch von goldenem Oktober freuen.

Nach den ersten ziemlich kühlen Oktoberwochen stellt sich die Wetterlage zu Beginn der kommenden Woche komplett um. Über dem Atlantik verstärkt sich Tief "Imka" und kommt immer näher, dadurch dreht ab Dienstag die Höhenströmung über Mitteleuropa auf Südwest. Dabei wird warme Luft aus der Sahara angezapft und über Spanien und Frankreich nach Deutschland geführt. Die Temperaturen steigen ab Dienstag auf deutlich wärmere 13 bis 18 Grad, am südlichen Oberrhein sowie mit Föhn am Alpenrand sogar auf 20 bis 22 Grad.

Leider scheint dabei nur in der Südosthälfte (außerhalb von Nebelfeldern) zeitweise die Sonne und bringt zumindest mal einen Hauch von goldenem Oktober. Im Norden und Westen sind die Wolken jedoch zahlreicher, und hier fällt auch immer wieder Regen. Zudem weht hier der Wind recht kräftig, auf den Gipfeln der Mittelgebirge sind stürmische Böen dabei, auf dem Brocken sogar orkanartige Böen um die 110 km/h. Am Freitag ziehen dann überall Regenschauer durch, es kühlt aber nur wenig ab.

Montag

Im Norden oft wolkig, an der Küste etwas Regen. Im Süden teils neblig, teils recht sonnig und trocken. 8 bis 14 Grad.

Dienstag bis Donnerstag

Im Norden und Westen bei kräftigem Wind viele Wolken und zeitweise Regen. In der Südosthälfte außerhalb von Nebelfeldern zeitweise sonnig. Anstieg der Höchstwerte auf 13 bis 18, im Süden auf 18 bis 22 Grad. In den Alpen Föhn und Tauwetter bis in Gipfellagen.

Freitag

Überall Regenschauer, auch an den Alpen Föhn-Ende. Weiterhin aber recht mild bei 13 bis 18 Grad.

Wochenende

Wechselhaft und recht mild bei 12 bis 17 Grad.

Trüber Oktober 2020

Die Sonnenscheindauer erreichte bis einschließlich Samstag in diesem Monat nur ganz im Norden Normalform. Während es in Kiel und auf Fehmarn bislang bis zu 75 Sonnenstunden gab, sah es im Westen und hier besonders im Bergland ziemlich mies aus. Bad Marienberg schaffte es bislang nur auf 10 Stunden Sonne, was nur 10 Prozent der möglichen Sonnenscheindauer im Oktober ausmacht. Gerade im Westen kommen in den nächsten Tagen auch nicht sehr viele Sonnenstunden dazu, ein landesweit strahlend sonniger Oktobertag ist bis Monatsende sowieso nicht in Sicht.

Quelle: ntv.de, jru