Wetter

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Wetter

Themenseite: Wetter

picture alliance / dpa

832c8be83bfe0f3f035d14fa7880f20a.jpg
23.02.2020 16:42

"Calima" bringt Sahara-Sand Alle Kanaren-Flughäfen geschlossen

Starker Wind bläst Sand aus der Sahara über das Meer auf die Kanarischen Inseln. Dies behindert unter anderem den Flugverkehr erheblich. Inzwischen ist dieser in der Region eingestellt. Auch die Feuerwehr muss bei der Brandbekämpfung am Boden bleiben.

868011c44ac40e871a794e1da2ec6ea2.jpg
20.02.2020 16:31

Kein Winter mehr Einer der frühesten Frühlinge aller Zeiten

Schnee, Minustemperaturen, Eis - das alles gibt es in diesem Winter bisher so gut wie gar nicht. Meteorologen blicken nun auf die Forsythien. Ist es dauerhaft so warm, dass sich an ihnen die gelben Blüten zeigen, ist der Frühling da. In manchen Teilen des Landes ist es schon so weit.

55514178.jpg
14.02.2020 05:02

Weltweit wärmster Januar US-Wetterbehörde schlägt Alarm

In Deutschland war der zurückliegende Januar der fünftwärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, in Europa und weltweit sogar der wärmste. Letzteres bestätigt nun auch die US-Wetterbehörde. Teile Russlands und Skandinaviens stechen dabei negativ heraus.

128869987.jpg
13.02.2020 19:50

Bis zu 20 Grad im Süden Aus Island kommt ein Frühlingsgruß

Eine Tiefdruck-Bombe über Island beschert Deutschland am Wochenende Spitzenwerte um 20 Grad. Während sich der Süden als Sonnensieger feiern darf, regnet und stürmt es im Norden. Ob der Winter damit Geschichte ist, verrät ntv-Meteorologe Björn Alexander im Interview.

5831a1056832e32b10959e69b74277e1.jpg
10.02.2020 17:34

Hamburg drohen Sturmfluten Noch keine Entwarnung bei Tief "Sabine"

Die Winde des Tiefs "Sabine" lassen in Deutschland vielerorts deutlich nach. Der Bahnverkehr rollt wieder an, dennoch gibt es weiterhin Verspätungen und Ausfälle. Ganz im Süden Deutschlands herrschen jedoch weiterhin starke Böen - und im Westen drohen in der Nacht neue Stürme.

Umgestürzter Baum in Bochum.
10.02.2020 04:56

Sturm flaut im Norden ab "Sabine" hat nun den Süden im Visier

Nachdem das Sturmtief "Sabine" in der Nacht über den Norden gefegt ist, müssen sich nun Pendler in ganz Deutschland am Morgen auf Einschränkungen einstellen. Bis mindestens 10 Uhr ruht der Bahn-Fernverkehr. Nun steht den Menschen im Süden einiges bevor.