Panorama

Gelbes Hühnerei mit 552 Karat Größter Diamant Nordamerikas entdeckt

26194155.jpg

Die Diavik Diamantenmine ist ein Joint Venture von Dominion Diamond Mines mit einer Unternehmenstochter von Rio Tinto.

picture alliance / dpa

Die größten Diamanten der Welt werden meist im südlichen Afrika gefunden. Doch auch anderswo wird kräftig gebaggert. In Kanada wir nun der größte Diamant Nordamerikas gefunden, in der Größe eines Hühnereis.

Im Norden Kanadas ist der größte Diamant Nordamerikas entdeckt worden. Nach kanadischen und US-Medienberichten stammt der gelbe Diamant mit einem Gewicht von 552 Karat aus der Diamantenmine Diavik, knapp 220 Kilometer südlich des Polarkreises.

*Datenschutz

Der Diamant von der Größe eines Hühnereis löse den bisherigen "Rekordhalter" ab. Der "Diavik Foxfire" wurde in derselben Grube gefunden und hat ein Gewicht von 187,7 Karat. Er wurde später zu einem Paar Ohrringe verarbeitet, das für mehr als 1,5 Millionen Dollar (1,33 Millionen Euro) verkauft wurde.

Der nun entdeckte Edelstein wurde im Oktober gefunden, wie die Zeitung "Toronto Star" unter Berufung auf den Minenbetreiber Dominion Diamond Mines berichtete. Sein genauer Wert ist demnach noch unklar. Er soll nicht in seinem rohen Zustand in den Verkauf kommen, sondern poliert werden.

Laut Bloomberg handelt es sich um den siebtgrößten Diamantenfund in diesem Jahrhundert. Viele der großen Steine werden allerdings im südlichen Afrika entdeckt. So hatte ein 2015 in Botswana gefundener Stein ein Gewicht von 1111 Karat. Der weltweit größte Diamant, der Cullinan mit 3106 Karat, wurde 1905 in Südafrika gefunden. Der Stein wurde später gespalten, die großen Teile wurden in die britischen Kronjuwelen eingearbeitet.

Quelle: n-tv.de, mli/dpa

Mehr zum Thema