Panorama

Stein trifft Windschutzscheibe Junge "Brückenwerfer" an der B41

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

(Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild)

Das hätte auch schlimmer ausgehen können: Zwei Jungen werfen von einer Brücke aus Steine auf Autos. Sie treffen die Windschutzscheibe eines Wagens, die Fahrerin kommt mit dem Schrecken davon. Schon in den vergangenen Tagen wurden auf der Brücke verdächtige Beobachtungen gemacht.

Zwei Jungen haben von einer Brücke über der Bundesstraße 41 Steine auf Autos geworfen und mindestens eine Autofahrerin in Gefahr gebracht. Ein als faustgroß beschriebener Stein habe die Windschutzscheibe des Autos der Frau getroffen, teilte die Polizei in Bad Kreuznach mit. Der Wagen wurde beschädigt, der Autofahrerin ist glücklicherweise nichts passiert

Der Vorfall ereignete sich am Montagnachmittag im Bereich Roxheim/Rüdesheim (Landkreis Bad Kreuznach). Nach Angaben der Frau rannten die etwa 13 Jahre alten Jungen weg, nachdem der Stein aufgeschlagen war. Der Stein war später nicht mehr auffindbar. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.  

Bereits in den vergangenen Tagen sei die Polizeidienststelle zweimal über zwei verdächtige Kinder oder Jugendliche im gleichen Bereich der B41 in Kenntnis gesetzt worden, hieß es. Die Zeugen hätten in diesen Fällen die Befürchtung gehabt, dass Gegenstände auf die Fahrbahn geworfen werden könnten. Die Polizeiinspektion Bad Kreuznach bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Quelle: ntv.de, ino/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.