Panorama

Wagen ging in Flammen auf Mann stirbt nach Auto-Explosion in Hürth

250676882.jpg

Für weitere Ermittlungen hat die Polizei das Fahrzeug beschlagnahmt.

(Foto: picture alliance/dpa/TNN)

Im nordrhein-westfälischem Hürth kommt es zu einer Detonation an einem Auto. Dabei zieht sich ein Mann schwerste Verbrennungen zu. Ein Passant reagiert schnell und löscht den in Flammen stehenden 55-Jährigen, doch später im Krankenhaus erliegt er seinen Verletzungen.

Bei der Explosion eines Autos in Hürth in Nordrhein-Westfalen ist der schwerverletzte Mann gestorben. Wie die Polizei in Bergheim mitteilt, erlag der 55-Jährige seinen Verbrennungen. Den Ermittlern zufolge verursachte der Mann den Fahrzeugbrand selbst.

Der Wagen detonierte aus zunächst unklarer Ursache und ging anschließend in Flammen auf. Auch ein dahinter parkendes weiteres Auto geriet in Brand. Zur genauen Brandentstehung sowie zum Hergang laufen Ermittlungen. Auch die Kölner Staatsanwaltschaft wurde informiert.

Der 55-Jährige befand sich nach ersten Ermittlungen während der Explosion in oder an dem betroffenen Fahrzeug. Nach Angaben der Polizei löschte ein Zeuge den Mann mit einem Pulverfeuerlöscher auf dem Gehweg ab, den er aus einer nahen Bäckerei geholt hatte.

Der 55-Jährige erlitt schwere Brandverletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Auch der Helfer wurde bei seinen Löschbemühungen verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Feuerwehr löschte die beiden brennenden Fahrzeuge. Die Wracks wurden von der Polizei beschlagnahmt. Notfallseelsorger mussten sich um Passanten kümmern, die das Geschehen beobachtet hatten.

Quelle: ntv.de, sbl/AFP

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.