Panorama

Die Wetterwoche im Schnellcheck Nächste "Kälteschelle" wartet schon

238467117.jpg

Blühende Kirschbäume, wie hier in Kiel, geben einen Vorgeschmack auf den Sommer.

(Foto: picture alliance/dpa)

Der April macht seinem Ruf weiterhin alle Ehre. Auch in den kommenden Tagen bleibt das Wetter durchwachsen. Nach einem warmen Start zu Wochenbeginn kann sich am Mittwoch auch mal Frost bilden. Für ein frühlingshaftes Wochenende braucht es nicht zuletzt ein bisschen Glück.

Zumindest zu Beginn der neuen Wetterwoche erklimmen die Temperaturen mal ein frühlingshaftes Niveau, das auch jahreszeitlich mit bis zu 17 Grad ganz gut passt. Allerdings ist es nur ein kurzer Gruß. Denn bereits zur Wochenmitte bahnt sich die nächste "Kälteschelle" an.

Zwischen einem Skandinavientief und einem Atlantikhoch stellt sich bei uns in Deutschland dann nämlich eine Nordwest- bis Nordwetterlage ein. Und die hat mit Temperaturen, die locker fünf Grad und mehr unter den jahreszeitlichen Möglichkeiten liegen, die nächste Abkühlung im Gepäck.

ntv-Meteorologe Björn Alexander

ntv-Meteorologe Björn Alexander

(Foto: ntv)

Auch das Thema Frost ist damit leider noch nicht durch. Das gilt insbesondere ab Mittwoch, wenn die Wahrscheinlichkeit von Frost oder Bodenfrost erneut ansteigen wird. Es sind dementsprechend weiterhin harte Zeiten für alle Landwirte beziehungsweise Obst- und Gemüsebauern, die sicherlich inzwischen immer sorgenvoller auf die Entwicklung der Temperaturen blicken. Und auch für empfindliche Pflanzen auf unseren Balkonen und in den Gärten gilt: In klaren Nächten abdecken oder reinholen ins Warme. Sonst sind die Frostschäden vorprogrammiert.

Inwieweit der Frühling am Ende der Woche in Sachen Sonne und milderen Werten tagsüber erneut Akzente setzen kann, ist derzeit noch ziemlich offen. Zumindest aber machen die positiveren Ansätze bei den Wettercomputern Hoffnung auf Spitzenwerte, die sich bei bis zu 18 Grad im Südwesten abermals ein wenig mehr wie Frühling anfühlen.

Derweil hat sich übrigens vor den Philippinen der erste Supertaifun der Kategorie 5 des Jahres 2021 gebildet, der gleichzeitig eine neue Rekordmarke gesetzt hat. Beim Supertaifun "Surigae" handelt es sich nämlich um den intensivsten Tropensturm im Monat April seit Beginn der Aufzeichnungen. Mit Spitzenwindgeschwindigkeiten von über 300 km/h und einem Kerndruck von 888 hPa. Ein meteorologisches Monster, das vorerst aber glücklicherweise über der offenen Wasserfläche der Philippinensee bleiben wird. In Deutschland ist das Hoch "Queen" zum Wochenstart noch federführend - insbesondere im Norden Deutschlands. Ein Blick auf die kommenden Tage:

Das Wetter am Montag und Dienstag: Im Norden schön

Die Sonnensieger wohnen zunächst einmal im Norden. Denn hier bleibt es zu Beginn der Woche überwiegend sonnig. In der Mitte und im Süden ist es unterdessen leicht durchwachsen mit sonnigen Abschnitten und lokalen Schauern, vielleicht sogar einzelnen Gewittern, die sich insbesondere in der zweiten Tageshälfte bilden können. Die Temperaturen bringen es am Montag auf 8 bis 17 und am Dienstag auf 10 bis 18 Grad.

Das Wetter am Mittwoch: Am meisten Sonne im Osten

Am Mittwoch geht es im Osten freundlich bis sonnig und trocken weiter. Ansonsten zeigt sich das Wetter wechselhaft und auch im Norden breiten sich mit dem Wetterwechsel Schauer aus. Die Temperaturen: an der Nordsee frische 10, am Oberrhein bis zu 18 Grad.

Das Wetter am Donnerstag: Westen und Südwesten am besten

Das leicht unbeständige Wetter verabschiedet sich - wenigstens im Westen und Südwesten Deutschlands. Im übrigen Land sind hingegen nach wie vor dickere Wolken und ein paar Regengüsse drin. Die Temperaturen bekommen dabei den nächsten Dämpfer. Nach einem teils frostigen Start in den Tag werden maximal noch 8 bis 15 Grad erreicht.

Das Wetter am Freitag und am Wochenende: Mit Glück mehr Frühlingsfeeling

Ein bisschen Glück brauchen wir am letzten Aprilwochenende schon noch, um tatsächlich Frühlingsgefühle zu bekommen. Zwar ist ziemlich sicher, dass es für einige Sonnenanteile reichen wird und dass das Regenrisiko alles in allem eher gering ist. Aber bei den Temperaturen zeigen die Wettercomputer noch große Spielräume. Wenn alles gut läuft, erleben wir am Freitag 9 bis 16, am Samstag 10 bis 17 und am Sonntag 11 bis 18 Grad. Das fühlt sich zwar nicht wie Frühsommer, aber zumindest wie richtiger Frühling an.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.