Björn Alexander

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Björn Alexander

88672834c859fab3fc29c88182189ad7.jpg
17.01.2019 17:44

Gute Aussichten für die Mofi Der Winter legt sich übers Land

Das Wetter schaut in der kommenden Woche auf den Kalender - und schaltet dann flächendeckend in den Winter-Modus. Stellenweise fällt die Quecksilbersäule in den zweistelligen Minusbereich. Tagsüber geht es kaum über die Null-Grad-Marke, wie n-tv Meteorologe Björn Alexander erklärt.

396b7414491b957ae823b183cce0f0cd.jpg
11.01.2019 08:02

Winterchaos am Alpenrand Bad Tölz ruft Schnee-Katastrophe aus

Ungewöhnlich ergiebige Dauerschneefälle lähmen das öffentliche Leben im Alpenraum. Die enormen Schneelasten auf Bäumen, Steilhängen und Dächern entwickeln sich vielerorts zur tödlichen Gefahr. Katastrophale Ausmaße meldet nun auch Bad Tölz-Wolfratshausen.

115530054.jpg
10.01.2019 16:46

Neuer und matschiger Schnee Das dicke Ende kommt noch

Zwar lassen die Schneefälle vielerorts am Wochenende nach. Eine Entspannung der Lage ist jedoch nicht in Sicht. Schlimmer noch: Neue Niederschläge könnten Anfang nächster Woche die Lawinengefahr erhöhen, erklärt n-tv Wetterexperte Björn Alexander.

01982e4d6c8d54cfd4144133c75b0ef0.jpg
09.01.2019 18:54

Schnee ohne Ende Immer mehr Orte von Lawinen bedroht

Es schneit und schneit und hört nicht auf. In vielen Orten im Süden Deutschlands und in Österreich ist die Lawinengefahr mittlerweile groß, manche davon sind bereits von der Außenwelt abgeschnitten. Und ein Ende des Schneefalls ist nicht in Sicht.

115411348.jpg
06.01.2019 12:38

Wetterwoche im Schnellcheck Schneemassen und kaum Sonne

Auch wenn in den Alpen so viel Neuschnee wie lange nicht mehr gefallen ist - ein richtiger Wintereinbruch bis ins Flachland ist nicht in Sicht. Der Wind legt weiter zu und die Sonne hat kaum eine Chance. Es bleibt überwiegend grau. Lediglich der Westen könnte ein paar blaue Lücken abgreifen.

54723919.jpg
30.12.2018 15:30

Wetterwoche im Schnellcheck So wird die Silvesternacht

In wenigen Stunden geht eines der wärmsten, sonnenreichsten und trockensten Jahre zu Ende. 2019 beginnt dafür recht schmuddelig. In einem Wort: nasskalt. Die Sonne macht sich rar, wie n-tv Meteorologe Björn Alexander erklärt.

113825802_lay.jpg
28.12.2018 10:01

Dürre in Deutschland "Das Wetterjahr 2018 war beispiellos"

Auf einen nassen Auftakt folgt ein Dauer-Sommer: Das Wetter war in diesem Jahr von Extremen geprägt. Möglicherweise könnte 2018 sogar ein Prototyp für das hiesige Klima der Zukunft sein, sagt n-tv Wetterexperte Björn Alexander. Warum, erklärt er im Interview.

0f933b85b688de822540f0a2d82c5193.jpg
27.12.2018 17:02

Wetter zum Jahreswechsel "Der Winter hat 2018 keine Chance mehr"

Wer an Silvester böllernd vor der Haustür stehen will, muss sich nicht allzu warm anziehen. Sibirische Kälte kommt frühestens im neuen Jahr nach Deutschland, sagt n-tv Wetterexperte Björn Alexander. Dann könnte es aber tatsächlich ungemütlich werden.

86747577.jpg
20.12.2018 18:13

Regnerisch, grau und windig Nur wenig Hoffnung auf weiße Weihnacht

Kurz vor Weihnachten hoffen viele im Land auf die weiße Pracht. Doch um den vierten Advent gibt sich das Wetter regnerisch. Weiße Weihnacht bleibt für viele wohl ein Traum - doch das hat auch etwas Gutes, erklärt n-tv Wetterexperte Björn Alexander. Von Björn Alexander

113619686.jpg
14.12.2018 10:56

Regen, Schnee, vielleicht Glätte Weiße Weihnacht ist noch möglich

Zum Jahresende hin hält der Winter Einzug: Bis zum Samstag kann noch die Sonne scheinen, danach stellt man sich besser auf Schnee und Glätte ein. Zehn Tage vor Weihnachten kann sogar noch auf ein verschneites Fest gehofft werden, wie n-tv Meteorologe Alexander weiß.