Panorama
(Foto: picture alliance / Friso Gentsch)
Dienstag, 10. Juli 2018

Razzia in Bad Münstereifel: Polizei stellt Schusswaffen sicher

Ein 53-Jähriger hortet in seiner Wohnung unter anderem scharfe Langwaffen und zwei Maschinengewehre ohne Läufe. Spezialeinsatzkräfte der Polizei nehmen den Mann, der als psychisch instabil gilt, fest.

Spezialeinsatzkräfte der Polizei haben bei der Durchsuchung des Hauses eines 53-Jährigen im nordrhein-westfälischen Bad Münstereifel mehrere Schusswaffen gefunden. Die Beamten entdeckten zwei scharfe Langwaffen, zwei Maschinengewehre ohne Läufe, eine unvollständige Pumpgun, einige Waffenteile sowie Munition, wie die Polizei in Euskirchen mitteilte.

Der polizeibekannte Mann gilt demnach als psychisch instabil. Er wurde festgenommen.

Die Ermittler hatten bei Gericht einen Durchsuchungsbeschluss erwirkt, der am frühen Dienstagmorgen im Haus des Mannes mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften der Essener Polizei vollstreckt wurde. Der 53-Jährige konsumiert den Ermittlern zufolge erhebliche Mengen Alkohol und Medikamente. Gegen ihn bestand der Verdacht des illegalen Besitzes scharfer Schusswaffen.

Einen freiwilligen Aufenthalt in einer psychologischen Ambulanz hatte der Mann zuletzt beendet. Bei dem Einsatz sprengten Polizeibeamte die Eingangstür des Hauses auf. Den Beschuldigten trafen sie stark alkoholisiert in dem Wohnhaus an. Er soll nun dem Haftrichter vorgeführt werden.

Quelle: n-tv.de