Panorama

Fünf Männer tot Zug rammt Auto

imago91597016h.jpg

(Foto: imago images / photothek)

An einem unbeschrankten Bahnübergang in Polen rast ein Zug in ein Auto. Für die fünf Insassen kommt jede Hilfe zu spät.

Beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Auto sind in Polen am Abend fünf Menschen getötet worden. Wie der Fernsehsender TVN24 unter Berufung auf die Polizei berichtete, wollte der Fahrer den Wagen über einen unbeschrankten Bahnübergang in der Ortschaft Nowa Wies Kacka in Niederschlesien steuern. Dabei wurde das Fahrzeug von einem herannahenden Zug erfasst, der Lokführer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Alle fünf Männer in dem Auto seien noch am Unfallort gestorben, erklärte ein Polizeisprech.

Ob der Fahrer die Gefahr kommen sah, ist unklar. Der polnische Sender TVN24 berichtet unter Berufung auf die Polizei, der Bahnübergang sei eigentlich gut einsehbar. Zum Zeitpunkt des Unglücks habe es aber stark geregnet. Die Warnleuchten am Bahnübergang hätten ersten Informationen zufolge funktioniert.

Die rund 200 Personen im Zug blieben unversehrt. Die Bahnverbindung zwischen Jelenia Gora und Wroclaw (deutsch: Breslau) musste nach dem Unfall vorübergehend gesperrt werden.

*Datenschutz

 

Quelle: n-tv.de, ino/dpa

Mehr zum Thema