Politik

Verdächtiger festgenommen Bürgermeister von Brügge niedergestochen

15ef922c6facecce7d36a8e79d285468.jpg

Polizisten am Tatort in Brügge.

(Foto: dpa)

Messerattacke im belgischen Brügge: Ein Mann verletzt den Bürgermeister schwer. Der 62-Jährige muss operiert werden. Es gibt eine Festnahme. Der mutmaßliche Angreifer und das Opfer sollen sich kennen.  

In der belgischen Stadt Brügge ist der Bürgermeister Dirk De fauw bei einer Messerattacke schwer verletzt worden. Der Christdemokrat sei ins Krankenhaus gebracht, ein Verdächtiger sei festgenommen worden, meldete die Nachrichtenagentur Belga. Das Opfer wurde demnach operiert und erklärte anschließend, es gehe ihm den Umständen entsprechend gut. Er hoffe, bald seine Arbeit wieder aufnehmen zu können, so De fauw.

Polizei und Spurensicherung sind für Ermittlungen am Tatort. Dem 62-jährigen Politiker wurde nach Informationen der Zeitung "Het Laatste Nieuws" in den Hals gestochen. Dennoch habe er den Rettungsdienst noch selbst rufen können. Sein Chauffeur habe ihn ins Krankenhaus gefahren.

De fauws ist auch als Anwalt tätig. Bei dem Verdächtigen soll es sich um einen Mandanten handeln. Der Hintergrund des Angriffs ist bisher jedoch unklar. Brügge ist eine bei Touristen beliebte Stadt mit etwa 120.000 Einwohnern in der Nähe der Küste im Westen Belgiens.

Quelle: ntv.de, hul/dpa