Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Verdi kündigt Warnstreik bei Sparda-Bank in Hannover an

Ein Transparent bei einem Warnstreik der Gewerkschaft Verdi. Foto: Paul Zinken/dpa/Symbolbild

(Foto: Paul Zinken/dpa/Symbolbild)

Hannover (dpa/lni) - Beschäftigte der Sparda-Bank in Hannover wollen am Mittwoch und Donnerstag die Arbeit niederlegen. Wie der Landesbezirk Niedersachsen-Bremen der Gewerkschaft Verdi am Dienstag mitteilte, könnten sich voraussichtlich 100 Menschen an dem Warnstreik beteiligen. Mit Auswirkungen auch auf andere Filialen der Bank in Niedersachsen sei zu rechnen. Für Donnerstag (10.00 Uhr) haben die Beschäftigten eine Kundgebung in der Landeshauptstadt angekündigt.

Die Gewerkschaft Verdi fordert im aktuellen Tarifkonflikt mit den Sparda-Banken unter anderem mindestens 3,5 Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 120 Euro, 50 Euro mehr Ausbildungsvergütung, ein Recht auf Umwandlung von mehr Gehalt in mehr freie Zeit und den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen. Zuvor hatte es Gewerkschaftsangaben zufolge "drei ergebnislose Verhandlungsrunden" gegeben.

"Die Motivation der Belegschaft leidet erheblich unter der bisherigen Geringschätzung der Arbeitgeberseite", sagte Moritz Braukmüller, Verdi-Gewerkschaftssekretär in Hannover. "Wir erwarten, dass wir in der nächsten Verhandlungsrunde endlich einen Einigungswillen sehen." Die vierte Tarifrunde für die Sparda-Banken soll am 13. September in Frankfurt am Main stattfinden.

© dpa-infocom, dpa:210907-99-129473/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.