Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Brand nach Gasexplosion in Werkstatt: 165.000 Euro Sachaden

Auf dem Einsatzfahrzeug ist in gelber Farbe der Schriftzug

(Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild)

Gernrode (dpa/sa) - Eine Explosion in einer Privatwerkstatt in Quedlinburg (Landkreis Harz) hat am Mittwochmorgen ein Feuer mit hohem Schaden verursacht. Ersten Erkenntnissen zufolge wollte ein 40-Jähriger in seiner Werkstatt ein Auto reparieren - dabei trat Gas aus, was zu der Explosion führte, wie die Polizei mitteilte. Das Auto fing an zu brennen. Der Mann versuchte noch das Feuer zu löschen, schaffte es aber nicht und verletzte sich dabei leicht.

Die Flammen griffen auch auf weitere Teile des Gebäudes über. Die alarmierte Feuerwehr brauchte etwa fünf Stunden, um den Brand zu löschen. Durch die Flammen wurden auch eine Garage und das Lager von zwei Firmen beschädigt. Der entstandene Gesamtschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge etwa 165.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen den Mann. Dem Werkstattbesitzer gehört laut Polizei das Gebäude. Der Brandort wurde beschlagnahmt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen