Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Inzidenz in Sachsen-Anhalt wieder gestiegen

Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.

(Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild)

Magdeburg (dpa/sa) - Die Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt hat sich binnen einer Woche wieder deutlich erhöht. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab am Donnerstag einen Wert von 242,7 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner und sieben Tagen an. Vor einer Woche waren es noch 194,5 gewesen, vor zwei Wochen 193,1. Bundesweit wurde die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag mit 201,9 angegeben (Vorwoche: 186,9).

Allerdings liefern diese Angaben nur ein sehr unvollständiges Bild der Infektionszahlen. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - vor allem, weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik.

Die Gesundheitsämter in Sachsen-Anhalt meldeten dem RKI seit dem Beginn der Pandemie mehr als 926.100 Infektionen, wie am Donnerstag aus dem RKI-Dashboard hervorging. Es wurden 6046 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus erfasst. Sachsen-Anhalt hat rund 2,18 Millionen Einwohner.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen