Regionalnachrichten

Sachsen Wegen Streit: Busse im Vogtlandkreis fallen ab Freitag aus

Fahrgäste stehen in einem Bus.

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/)

Auerbach (dpa/sn) - Im Vogtlandkreis fallen ab Freitag fast alle Busse aus. "Es gibt noch einzelne Busse, die fahren, aber das ist nur ein marginaler Teil", sagte ein Pressesprecher des Verkehrsverbandes Vogtland (VVV) der Deutschen Presse-Agentur. Von den Ausfällen betroffen seien Plus-, Takt-, Ruf-, Bürger-, Stadt- sowie Schulbusse.

Aufgrund der Kurzfristigkeit könne keine alternative Anbindung geschaffen werden, hieß es. Deshalb bat der Verbund Fahrgäste und Eltern darum, Fahrgemeinschaften zu bilden. Der Stadtbus in Plauen, verbundübergreifenden Buslinien und auch die Eisen- und Straßenbahnlinien fahren hingegen, sagte der Sprecher.

Hintergrund für den Ausfall der Busse ist ein monatelanger Streit zwischen dem Landkreis und der Bietergemeinschaft Bus (BG Bus), die das Verkehrsnetz betreibt. Der Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland, dem der VVV angehört, habe Abschläge aus 2021 im höheren sechsstelligen Bereich zurückgefordert, sagte der Sprecher. Die BG Bus hatte nach einer Verbandsversammlung hingegen eine außerordentliche Kündigung eingereicht.

Ziel der Verhandlungen sei es gewesen, dass die Busse im Vogtland weiter rollten, sagte Landrat Thomas Hennig. "Den Busverkehr quasi über Nacht einstellen zu wollen und damit einen vermeintlichen Dissens auf dem Rücken von Kindern oder Schülern, aber auch insgesamt der vogtländischen Bevölkerung auszutragen, ist hochgradig verantwortungslos und nicht nachvollziehbar", sagte der CDU-Politiker, der eine Rekommunalisierung des Regionalbusverkehrs fordert.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen