MDax-Unternehmen

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema MDax-Unternehmen

55953418.jpg
04.06.2020 22:06

Nachfolger kommt aus Berlin Lufthansa fliegt aus dem Dax

Nach dem Kursabsturz in der Corona-Krise verliert die Lufthansa ihren Platz im Dax. Deutschlands größte Fluggesellschaft steigt zum 22. Juni in den MDax der mittelgroßen Werte ab. Der Nachfolger kommt aus der Immobilienbranche.

imago0040657328h.jpg
27.05.2020 09:18

Maske vs. Rocchigiani 1995 "Die Punkturteile, die waren skandalös"

Am 27. Mai 1995 treffen die deutschen Boxer Henry Maske gegen Graciano Rocchigiani aufeinander, Millionen Fans schauen zu. Im Interview mit ntv.de erinnert sich Matchmaker Jean-Marcel Nartz an die Konflikte im Vorfeld, an den Kampf, den er nie wollte und die Samthandschuhe für den Sieger.

132619167.jpg
26.05.2020 20:24

Corona-Krise zum Trotz Fraport baut drittes Terminal weiter aus

Obwohl der Betrieb des Frankfurter Flughafens wegen der Corona-Krise praktisch lahmgelegt ist, hält der Betreiber Fraport an einem Milliarden-Projekt fest: dem Bau eines dritten Terminals. Ein Baustopp sei aus vielerlei Gründen "grob fahrlässig", sagt Vorstandschef Schulte.

109197660.jpg
09.05.2020 06:15

Discount-Zertifikat Zalando mit 25 Prozent Abschlag

Der Online-Modehändler Zalando könnte zu den Profiteuren der Corona-Krise gehören. Mit Discount-Zertifikaten auf die Zalando-Aktie können Anleger auch nach den jüngsten Kursanstiegen mit kräftigen Abschlägen in die Aktie investieren.

125878409.jpg
27.04.2020 10:18

Chef kündigt Sparmaßnahmen an Bei Airbus drohen Stellenstreichungen

Airbus kündigt an, seine Flugzeugproduktion drastisch drosseln zu wollen. Das sei "nicht einmal das Worst-Case-Szenario", schreibt Konzernchef Faury. In einer internen Mitteilung bereitet er die Belegschaft auf Stellenstreichungen und tiefergreifende Sparmaßnahmen vor.

imago45306140h.jpg
26.04.2020 16:54

"Lebensnotwendig, bedingungslos" Bayern-Patron Hoeneß rät zu Geisterspielen

Ehrenpräsident Uli Hoeneß vom FC Bayern München mag Geisterspiele an sich überhaupt nicht: In der derzeitigen Lage hält er sie für einige Vereine aber als "lebensnotwendig" und alternativlos. Die kommenden Partien der Bundesliga möchte er im Free-TV sehen - und unterstützt damit einen alten Erzfeind.